So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag, meine Nichte wohnt seit 2 Jahren bei mir, da sie

Kundenfrage

Guten Tag,
meine Nichte wohnt seit 2 Jahren bei mir, da sie Probleme mit ihrem Vater hat. Er hat bisher keinen Unterhalt bezahlt. Sie wird am 1.2.2011 18 und möchte Unterhalt bei ihrem Vater einfordern. Hat sie Anspruch, wenn sie bei mir (Tante) lebt und noch in die Schule geht ?
Vielen Dank
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Selbstverständlich hat Ihre Nichte einen Anspruch auf Volljährigenunterhalt beiden Eltern gegenüber, wenn Sie volljährig wird und in Ihrem Haushalt lebt.

Ihre Nichte hat dann einen Unterhaltsanspruch in Höhe von 670 €, da sie nicht mehr im Haushalt eines Elternteils lebt. Hiervon wird das gesamte Kindergeld bedarfsdeckend in Abzug gebracht, so dass ein Restbedarf in Höhe von 486,00 € verbleibt.

Für diesen Restbedarf haften allerdings beide Elternteile entsprechend dem jeweiligen Einkommen. Der Selbstbehalt beträgt für die Eltern, solange sich Ihre Nichte noch in der allgemeinen Schulausbildung befindet 950 €.

Wichtig ist, dass Ihre Nichte so bald als möglich beide Elternteile auffordert, den Unterhalt zu bezahlen. Sie kann hierzu auch die Hilfe des Jugendamts in Anspruch nehmen. Es bedarf nämlich einer ordnungsgemäßen Inverzugsetzung, damit der Unterhalt dann auch eingefordert werden kann. Wenn das Einkommen der Eltern unbekannt ist, sollte zunächst Auskunft über das Einkommen der letzten 12 Monate gefordert werden, damit man dann errechnen kann, wieviel jeder Elternteil zu bezahlen hat. Daneben hat Ihre Nichte Anspruch auf Auszahlung des Kindergeldes.

Ich hoffe ich konnte Ihnen die Rechtslage verständlich darlegen. Falls Sie Nachfragen haben, können Sie diese gern stellen.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.


Mit freundlichen Grüßen
Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
vielen dank !
eins hab ich vergessen, können wir unterhalt nachträglich für die 2 jahre einfordern?
wenn ja, muss sie fordern, oder ich (tante) ?
vielen dank !
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Leider kann rückwirkend nur dann Unterhalt gefordert werden, wenn eine Inverzugsetzung erfolgt ist. Voraussetzung darüf wäre, dass der Vater und auch die Mutter zur Zahlung von Unterhalt aufgefordert wurden. Oder aber es existiert ein Unterhaltstitel aus vorangegangenen Zeiten, dann hätte der weiterhin Gültigkeit.

Ich gehe mal davon aus, dass Sie nicht die elterliche Sorge für Ihre Nichte haben, so dass für die Geltendmachung von Minderjährigenunterhalt Ihrer Nichte ein Verfahrensbeistand hätte beigeordnet werden müssen.

Sie können aber ungeachtet dessen, noch im Dezember, soweit Sie einen Termin bekommen bei dem Jugendamt an Ihrem Wohnort aufsuchen und noch eine Inverzugsetzung für den Dezember herbeiführen, so dass wenigstens noch für Dezember und Januar bis zum Eintritt der Volljährigkeit der Unterhalt gefordert werden kann.

Es tut mir leid, Ihnen keine positivere Nachricht zukommen zu lassen.

Viele Grüße und alles Gute für das kommende Jahr
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
danke XXXXX XXXXX! habe gerade 20 euro bonus angewiesen :-)
ist ok, rückwirkend klappt es nicht, ist nicht so schlimm.
meine nichte hat noch eine letzte frage, kann ihr vater sie zwingen, wieder bei ihm zu wohnen um den unterhalt zu verweigern?
danke !
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Herzlichen Dank für den Bonus. Gerne beantworte ich auch Ihre weitere Frage.

Nein der Vater kann Ihre Nichte defintiv nicht zwingen, wieder bei ihm zu wohnen. Selbst wenn er dies jetzt knapp 2 Monate vor der Volljährigkeit noch versuchen sollte, hätte er damit im Hinblick auf die bald eintretende Volljährigkeit absolut keinen Erfolg.

In dem Alter bemessen die Gerichten dem Wunsch und Willen der Kinder einen höheren Stellenwert zu, als dem Wollen der Eltern.

Diesbezüglich braucht sich Ihre Nichte keinerlei Gedanken machen.

Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht