So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

mein sohn ist ein fr h geborener und ist 5 wochen alt sein

Kundenfrage

mein sohn ist ein früh geborener und ist 5 wochen alt sein vater will ihn wenn er aus dem krankenhaus jedes 2 wochenende bei sich haben über nacht muss ich mein sohn im mitgeben ich habe das alleinige sorgerecht und das alleinige aufenteilsbestimmungs recht bitte helfen sie mir
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Nein bei gerade erst geborenen Kindern wird der Umgang nicht in dieser Form geregelt. Es ist üblich, dass der Kndesvater, das Kind im Beisein von Ihnen ein bis zweimal die Woche für ein paar Stunden sehen kann.

Gibt es zwischen Ihnen Streit hierüber, rate ich Ihnen an, sobald wie irgendwie möglich,das Jugendamt einzuschalten und sich hierneben direkt von einem Fachanwalt für Familienrecht vertreten zu lassen.

Der vom Kindesvater gewünschte Umgang ist in dieser Form erst einmal abzulehnen. Eine Ausweitung des Umgangs auf einen Nachmittag in der Woche erfolgt, wenn eine Beziehung zwischen Vater und Kind aufgebaut wurde, was aber erst einmal eine gewisse Zeit dauern kann.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Sollte etwas unklar geblieben sein, fragen Sie bitte nach.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Nein bei gerade erst geborenen Kindern wird der Umgang nicht in dieser Form geregelt. Es ist üblich, dass der Kndesvater, das Kind im Beisein von Ihnen ein bis zweimal die Woche für ein paar Stunden sehen kann.

Gibt es zwischen Ihnen Streit hierüber, rate ich Ihnen an, sobald wie irgendwie möglich,das Jugendamt einzuschalten und sich hierneben direkt von einem Fachanwalt für Familienrecht vertreten zu lassen.

Der vom Kindesvater gewünschte Umgang ist in dieser Form erst einmal abzulehnen. Eine Ausweitung des Umgangs auf einen Nachmittag in der Woche erfolgt, wenn eine Beziehung zwischen Vater und Kind aufgebaut wurde, was aber erst einmal eine gewisse Zeit dauern kann.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Sollte etwas unklar geblieben sein, fragen Sie bitte nach.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Nein bei gerade erst geborenen Kindern wird der Umgang nicht in dieser Form geregelt. Es ist üblich, dass der Kndesvater, das Kind im Beisein von Ihnen ein bis zweimal die Woche für ein paar Stunden sehen kann.

Gibt es zwischen Ihnen Streit hierüber, rate ich Ihnen an, sobald wie irgendwie möglich,das Jugendamt einzuschalten und sich hierneben direkt von einem Fachanwalt für Familienrecht vertreten zu lassen.

Der vom Kindesvater gewünschte Umgang ist in dieser Form erst einmal abzulehnen. Eine Ausweitung des Umgangs auf einen Nachmittag in der Woche erfolgt, wenn eine Beziehung zwischen Vater und Kind aufgebaut wurde, was aber erst einmal eine gewisse Zeit dauern kann.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Sollte etwas unklar geblieben sein, fragen Sie bitte nach.

Abschließend darf ich Sie um Akzeptanz meiner Antwort entsprechend den AGB´s des Seitenbetreibers bitten. Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht