So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mein Kind (Tochter geb.21.12.1985) hat am 31.03.2010 das Studium

Kundenfrage

Mein Kind (Tochter geb.21.12.1985) hat am 31.03.2010 das Studium beendet (Diplomiert und Exmatrikuliert).
Zwischen 01.04.-15.08.2010 war Sie bei der Agentur für Arbeit angemeldet: Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug (& 58 Abs.1S.1Nr. 3 SGB VI).
Ab 16.08.2010 bekam Sie eine feste Stelle, was ich bei der Familienkasse meldete.
Die Familienkasse verlangt eine Rückzahlung wegen Überzahlung für den Zeitraum April-August 2010 in Höhhe von 920,- € (5Mt. á 184,-).
Einspruch-Frist bereits abgelaufen, Fälligkeit der Forderung 06.12.2010.

Anmerkung: Während die Arbeitslosigkeit wohnte das Kind in unserem Haushalt. Unsere Einkommen ist sehr wenig: Frau Teilzeitbeschäftigt, Mann ohne Arbeit derzeit-Hausmann. Gesamtbetrag der Einkünfte 8.500,- €/Jahr laut Steuerbescheid!
Aus diesen Gründen finden wir die Rückzahlung ungerecht!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ob noch Kindergeld gezahlt wird, richtet sich danach, wieviel eigenes Einkommen das Kind in einem Jahr hat.

Allerdings ist hier nicht ersichtlich, weshalb neben dem Leistungsbezug das gezahlte Kindergeld zurückgefordert wird.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht