So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich m chte meinen Lebensgef hrten heiraten ER hat zwei Kinder

Kundenfrage

Ich möchte meinen Lebensgefährten heiraten ER hat zwei Kinder 22 und 17 aus erster Ehe durch die andere Lohnsteuerklasse würde ermehr Lohn bekommen hat seine erste Ehefrau das Recht mehr UNterhalt zu bekommen
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes wie folgt beantworte:

Ja der sog. Steuervorteil durch Wiederverheiratung ist auch für den Kindesunterhalt der Kinder aus erster Ehe einzusetzen.

Da das 22jährige Kind bereits volljährig ist, haften hierfür beide Elternteile. Das 17jährige Kind, wird dann kurzfristig ebenfalls volljährig, so dass hier dann auch beide Elternteile für den Unterhalt haften. Darüber hinaus ist zumindest beim 22jährigen Kind der Selbstbehalt Ihres Lebensgefährten bei 1.100 €. Bei dem 17jährigen Kind kommt es darauf an, ob es sich noch in der allgemeinen Schulausbildung befindet oder bereits eine Ausbildung aufgenommen hat.

Da der Unterhaltsanspruch der Kinder aber anhand der Düsseldorfer Tabelle ermittelt wird und hier je Einkommensgruppe immer eine Einkommensspanne von 400 Euro vorhanden ist, führt der Steuerklassenwechsel nicht automatisch zu einem höheren Unterhaltsanspruch der Kinder.

Ich hoffe, Ihre Frage ist damit beantwortet.

Falls Sie eine Nachfrage haben können sie diese gern stellen.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes wie folgt beantworte:

Ja der sog. Steuervorteil durch Wiederverheiratung ist auch für den Kindesunterhalt der Kinder aus erster Ehe einzusetzen.

Da das 22jährige Kind bereits volljährig ist, haften hierfür beide Elternteile. Das 17jährige Kind, wird dann kurzfristig ebenfalls volljährig, so dass hier dann auch beide Elternteile für den Unterhalt haften. Darüber hinaus ist zumindest beim 22jährigen Kind der Selbstbehalt Ihres Lebensgefährten bei 1.100 €. Bei dem 17jährigen Kind kommt es darauf an, ob es sich noch in der allgemeinen Schulausbildung befindet oder bereits eine Ausbildung aufgenommen hat.

Da der Unterhaltsanspruch der Kinder aber anhand der Düsseldorfer Tabelle ermittelt wird und hier je Einkommensgruppe immer eine Einkommensspanne von 400 Euro vorhanden ist, führt der Steuerklassenwechsel nicht automatisch zu einem höheren Unterhaltsanspruch der Kinder.

Ich hoffe, Ihre Frage ist damit beantwortet.

Falls Sie eine Nachfrage haben können sie diese gern stellen.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen