So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.

Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16814
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo, mein Mann und ich haben uns im August getrennt! Er wohnt

Kundenfrage

Hallo, mein Mann und ich haben uns im August getrennt! Er wohnt immer noch in der Ehewohnung (sagt aber schon seit September dass er so schnell wie möglich auszieht) und zahlt für unseren Sohn keinen Unterhalt. Sein Anwalt meinte er muss den erst zahlen wenn er ausgezogen ist, stimmt das?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Die Pflicht zur Unterhaltszahlung hängt nicht in erster Linie davon ab, ob die Parteien noch gemeinsam unter einem Dach wohnen, sondern danach, ob getrenntes Wirtschaften vorliegt.

Getrenntes Wirtschaften liegt dann vor, wenn jeder ein eigenes Konto hat und nur über sein eigenes Einkommen verfügt, die Miete anteilig gezahlt wird und jeder für sich selbst sorgt.

Sollte eine derartige wirtschaftliche Trennung vorliegen, können Sie den Kindeunterhalt beanspruchen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen und bitte, meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Bei Rückfragen oder weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einem völlig anderen rechtlichen Ergebnis führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen



Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16814
Erfahrung: selbständiger Rechtsanwalt
Tobias Rösemeier und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für die schnelle Antwort! Die wirtschaftliche Trennung besteht schon seit August und mein Anwalt hat ihm schon einen Brief wegen der Unterhaltszahlung geschickt aber mein Mann und sein Anwalt bestehen darauf erst zu zahlen sobald er ausgezogen ist! Was dieses Jahr definitiv nicht mehr der Fall sein wird. Oder kann ich beides irgendwie beschleunigen?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

wichtig ist erst einmal, dass Ihr Anwalt den Unterhalt gefordert hat. Dies nennt man Inverzugsetzung und ab diesem Zeitpunkt kann auch rückwirkend der Unterhalt gefordert werden. Wenn Sie, wie oben beschrieben, wirtschaftlich getrennt leben, haben Sie Anspruch auf den Kindesunterhalt und sollten diesen auch umgehend gerichtlich gegen Ihren Ehemann geltend machen. Es laufen sonst nicht unerhebliche Rückstände auf, die dann wiederum meist nicht bedient werden können. Lassen Sie daher noch einmal eine kurze Frist durch Ihren Anwalt setzen und stellen dann einen Antrag beim Familiengericht.

Was die Ehewohnung angeht, so haben Sie Anspruch auf Getrenntleben. Seit August sind inzwischen 3 Monate vergangen. Wenn Ihre Wohnung groß genug ist, um dort ohne weiteres getrennt zu leben und das "gemeinsame" Leben in der Wohnung nicht unerträglich ist, kann auch das komplette Trennungsjahr innerhalb der Ehewohnung verbracht werden, was aber selten der Fall ist. Mir erscheint es so, dass Ihr Ehemann Ihren Trennungswunsch nicht wirklich ernst nimmt und die Geschichte etwas aussitzen will.

Wenn das gemeinsame Wohnung in der Wohnung nicht mehr zumutbar ist und unter Umständen auch das Kind darunter leidet, sollten Sie einen entsprechenden Antrag auf Zuweisung der Ehewohnung stellen. Sie sollten Ihren Anwalt beauftragen, Ihrem Ehemann aufzufordern, die Wohnung zu einem bestimmten Zeitpunkt zu verlassen. Ist denn schon mit dem Mietvertrag alles geregelt? Läuft der nur noch auf den Namen eines Ehegatten oder noch auf beide?

Viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für diese weitere hilfreiche Antwort! Ich werde mich dann morgen gleich mit meinem Anwalt in Verbindung setzen! Im Mietvertrag stehen wir beide noch drin da mein Mann der Meinung ist er sagt den Vermietern erst dann was von unserer Trennung wenn er genau weiß zu welchem Termin er auszieht! Allerdings ist meine Vermieterin nicht auf den Kopf gefallen und hat mich darauf angesprochen. Ich habe ihr den Sachverhalt erklärt und sie hat zugestimmt dass ich nach Auszug meines Mannes in der Wohnung bleiben darf und auch ein eventueller Einzug eines neuen Lebensgefährten kein Problem wäre!
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das ist schon mal sehr schön, dass die Vermieterin auf Ihrer Seite steht, denn das ist oftmals das größte Problem im Rahmen einer Scheidung. Wie groß ist denn Ihre Wohnung?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das ist eine 5-Zimmer Wohnung über zwei Etagen! Unten Küche, Bad, Wohnzimmer, Esszimmer, Gäste-WC und oben Schlafzimmer, Kinderzimmer und Büro! Im Moment sieht die Wohnsituation so aus dass ich aus dem Haus gehe sobald er von der Arbeit heimkommt und wieder da bin sobald er zur Arbeit muss. Das wurde mittlerweile auch gerichtlich so festgelegt da die Richterin erkannt hat dass ein gemeinsames Wohnen nicht richtig funktioniert. Da ich auch einen neuen Partner habe bin ich da ganz froh drum! Jedoch ist das auf Dauer keine gute Basis für unser Kind und meine neue Beziehung. Obwohl ich die Beziehung in dieser Sache natürlich in den Hintergrund stelle.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Was für ein Verfahren haben Sie denn bereits vor dem Familiengericht geführt? Ging es hier um die Wohnungszuweisung? Wie endete dieses Verfahren oder ist es noch offen?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein, es ging um die elterliche Sorge, da er den Aufenthaltsbestimmungsort einklagen wollte. Es endete so dass ich dieses Recht habe und er sobald er ausgezogen ist unseren Sohn Wochenends von Samstag Nachmittag bis Sonntag Abend bei ihm hat und Mittwochs auch für zwei Stunden. Und eben solang er noch in der Ehewohnung wohnt Abends ab dem Zeitpunkt seiner Ankunft bis zum Zeitpunkt bis er wieder zur Arbeit muss auf das Kind aufpassen soll.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Na dann wird es aber höchste Eisenbahn, dass Sie sich die Ehewohnung zuweisen lassen, damit Sie Weihnachten wieder in einer gewissen "Normalität" wohnen können. So wie Sie erzählen, scheint Ihr Ehemann zu der Sorte Mann zu gehören, die man quasi aus der Wohnung heraustragen muss. Begründen Sie die Wohnungszuweisung mit dem Kindeswohl. Für Ihr Kind muss das eine absolut unerträgliche Situation sein, schon alleine die Trennung der Eltern ist extrem schmerzhaft, aber wenn es dann so halb und nicht ganz ist, das können Kinder nur ganz schwer nachvollziehen.
Im Zweifel drohen Sie Ihrem Ehemann, dass Sie aus der Wohnung mit dem Kind ausziehen werden. Aber das hängt natürlich davon ab, ob Sie schnell eine eigene Wohnung in Ihrer Region bekommen können oder zum neuen Lebensgefährten ziehen könnten.
Schaffen Sie Tatsachen, sonst zieht sich Ihre Scheidung unendlich in die Länge.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Sie können gerne noch weiter nachfragen.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich danke XXXXX XXXXX für die Antworten und werde bei weiteren Fragen auf Ihr Angebot zurückkommen!

 

Viele Grüße und eine angenehme Nacht!

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das wünsche ich Ihnen auch und bis dahin alles Gute!

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2615
    selbständiger Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1720
    Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    430
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    63
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RainNitschke/2011-5-18_175512_nitschke2.64x64.jpg Avatar von RainNitschke

    RainNitschke

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    Fachanwältin für Familienrecht
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht