So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17087
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag. Ich wei jetzt nicht genau, ob mein Anliegen etwas

Kundenfrage

Guten Tag. Ich weiß jetzt nicht genau, ob mein Anliegen etwas mit Familienrecht zu tun hat, aber ich schilder einfach mal unser Problem.
Es handelt sich um meine Schwester und meinen Papa. Meine Schwester hat eine Ausbildung zur Reschtsanwaltfachangestellten begonnen und wurde dort gekündigt. Nun macht sie eine Ausbildung (auf schulischer Basis) zur Physiotherapeutin. Diese Schule kostet im Monat 120,00 Euro. Meine Schwester bekommt Bafög (ca. 400,00 Euro) und Kindergeld (186,00 Euro). Sie wohnt in einer eigenen Wohnung (ca. 5km von unseren Eltern entfernt) und fährt einen BMW Kombi (Baujahr ca. 2001-2003). Mein Papa arbeitet in einer Firma als Dachdecker und verdient im Monat ca. 1200,00 Euro (wenn er auf Montage ist, etwas mehr). Die Mutter meiner Schwester (die Ex Frau von Papa, wobei er nicht mein richtiger Vater ist. Meine Mutter lebt mit ihm zusammen) bezieht Hartz 4.
Nun sagt meine Schwester, dass Papa für sie Unterhaltspflichtig wäre und er das Schulgeld bezahlen müsse. Meine Eltern haben es nicht so dicke im Portemonaie, da sie (als meine Mutter) ein Haus besitzen, welches noch nicht abbezahlt ist.
In wie fern ist er Unterhaltspflichtig? Ist er überhaupt Unterhaltspflichtig, wenn sie ausgezogen ist (was vom Arbeitsweg her nicht notwendig gewesen wäre) und ein größeres Auto fährt, als alle anderen in der Familie?? Was hat die leibliche Mutter (die Exfrau von meinem Vater) damit zu tun?
Ich hoffe sie können uns helfen!!

Mit freundlichen Grüßen

Amelie Willkommen
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ich gehe davon aus, dass die Schwester volljährig ist.

Da sie allein wohnt und eine Ausbildung macht, hat sie einen Bedarf von 640 €, der zu decken ist.

Soweit sie keine eigenen Einnahmen hat, sind die Eltern - gewichtet je nach Einkommen - unterhaltspflichtig.

Im Grunde genommen könnte man den Vater zur Zahlung von 300 € heranziehen. Mehr geht nicht, weil er einen Selbstbehalt hat.

Da die Schwester hier allerdings eine erste Ausbildung schon nicht zu Ende geführt hat, kann der Vater die Unterhaltsverpflichtung auch zurückweisen. Das kommt aber darauf an, warum die erste Ausbildung nicht zu Ende geführt werden konnte.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Die erste Ausbildung wurde nicht zu Ende gebracht, da sie gekündigt wurde, weil sie Mitarbeiter bestohlen haben soll!

Meine Schwester ist volljährig.

Eigene Einnahmen hat sie ja in Höhe von 400,00 Euro Bafög und 186,00 Euro Kindergeld.

Wie ist das da nun mit der Unterhaltspflicht??

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sofern eine Unterhaltspflicht besteht, müsste der Vater nur noch die Differenz zwischen 586 € eigene Einnahmen und 640 € Bedarf zahlen.

Da die erste Ausbildung aber offenbar aus eigenem Verschulden zu Ende gegangen ist, kann der Vater die Zahlung auch verweigern.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Wie verhält sich das dann noch mit Ihrer Mutter??

 

Wie verweigert man eine solche Zahlung??

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Die Mutter kann nur zur Zahlung herangezogen werden, wenn sie ein Einkommen hat.

Dann müssten sich die leiblichen Eltern den offenen Unterhaltsbetrag von 54 € teilen.

Der Vater kann einfach sagen, dass er nicht zahlt, weil die Tochter eine Ausbildung verschuldet nicht zu Ende gebracht hat. Volljährige Kinder haben nur dann einen Unterhaltsanspruch, wenn sie eine Ausbildung machen. Wenn sie aber Ausbildungen abbrechen oder verlieren, erlischt auch die Unterhaltspflicht.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.