So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, j ngst erhielt ich eine Neuberechnung

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

jüngst erhielt ich eine Neuberechnung meines zu leistenden Kinderunterhaltes. Dabei wurde mir eine Rückzahlung ab den 01.01.2010 auferlegt.

Kann ich rückwirkend überhaupt belangt werden?

Gleichzeitig werde ich aufgefordert, diesen neuen Betrag als Titel zu beurkunden.

Bin ich verpflichtet, diesen Titel rückwirkend anzuerkennen?
Besteht grundsätzlich die Pflicht zur Anerkennung?


Freundliche Grüße
Steffen Köhler
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten morgen Herr Köhler,

gab es bereits einen Unterhaltstitel (Urteil, Vergleich, Beschluss, Verpflichtungserklärung vor dem Jugendamt) ?

Mfg
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

 

ja ich habe bereits einen Unterhaltstitel.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Köhler,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne unter Berücksichtigung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes wie folgt beantworte:

Da es bereits einen Titel gab, wirkt auf diesen die Anpassung der Düsseldorfer Tabelle. Diese wurde zuletzt am 01.01.2010 angepasst. Hierbei ist aber zu berücksichtigen, wann der letzte Unterhaltstitel erstellt worden ist. Sollte dieser vor 2008 erstellt worden sein, muss eine Umrechnung vorgenommen werden. Bitte teilen Sie mir daher noch mit, von wann der Titel ist, wie alt Ihr Kind ist und welcher Prozentsatz in dem Titel ausgewiesen ist.

Diese Titel nennt man dynamische Titel, so dass der Unterhaltspflichtige selbständig verpflichtet ist, den Unterhalt bei der Anpassung der Tabelle ebenso anzupassen.

Wenn sich Ihr Einkommen seit der Festsetzung des Unterhalts und Erstellung des Unterhaltstitels nicht geändert hat, so ist auch eine Abänderung des Unterhaltstitels nicht angezeigt, denn alleine aufgrund der Änderung der Tabelle soll und kann eine Unterhaltsabänderung nicht vorgenommen werden. Bitte teilen Sie mir daher ebenfalls noch mit, ob sich Ihr Einkommen verändert hat.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einem völlig anderen rechtlichen Ergebnis führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen


Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Leider habe ich meine Unterlagen nicht dabei, werde also aus dem Gedächtnis antworten müssen.

Der Unterhaltstitel stammt aus dem Jahre 2005.

Meine Kinder sind 11 und 12 Jahre alt.

Der angewendete Prozentsatz beträgt 108 und 112%.

Der Unterhalt ist mit dem Mindestunterhalt angesetzt. Dies ist derzeit für mich als begünstigend anzusehen.

Mit der Neuberechnung lagen zwei weitere Berechnungen der Jahre 2008 und 2009 bei.

 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Köhler,

eine rückwirkende Erhöhung ab Januar 2010 auf die aktuellen Beträge der Düsseldorfer Tabelle ist nur dann möglich, wenn Sie im Januar 2010 aufgefordert wurden, Auskunft über Ihr Einkommen zu erteilen.

Ansonsten müsste der alte Titel anhand der folgenden Formel umgerechnet werden:

Der Titel sieht die Anrechnung des hälftigen Kindergeldes (für das 1. bis 3. Kind 77 EUR, ab dem 4. Kind
89,50 EUR) oder eine teilweise Anrechnung des Kindergeldes vor (§ 36 Nr. 3 a EGZPO).

(Bisheriger Zahlbetrag + 1/2 Kindergeld) x 100
______________________________________
Mindestunterhalt der jeweiligen Altersstufe

= neuer Prozentsatz

Beispiel für 1. Altersstufe
(196 EUR + 77 EUR) x 100
= 97,8 % 279 EUR x 97,8% = 272,86 EUR, aufgerundet 273 EUR
279 EUR
Zahlbetrag: 273 EUR ./. 77 EUR = 196 EUR

Die Berechnung ist sehr komplex und ohne Titel und der Angabe der von Ihnen bislang auf der Grundlage des Alttitels gezahlten Beträge nicht vorzunehmen.

Im Prinzip nehmen Sie Ihre bisherige Zahlung, addieren das hälftige Kindergeld dazu multiplizieren diesen Betrag mit 100 und dividieren mit dem Mindestunterhalt (2. Altersstufe 364,00 € und 3. Altersstufe 426 €), dann haben Sie den neuen Prozentsatz. Sie nehmen den Mindestbetrag und multiplizieren mit dem Prozentsatz und ziehen dann das hälftige Kindergeld wieder ab. Dieses ist aktuell 92 €.

Wenn Sie mir mehr Angaben machen können, vielleicht auch erst zu einem späteren Zeitpunkt bin ich gerne bereit, die Berechnung für Sie vorzunehmen. Sie müssten mir dann aber mitteilen, was hier für Berechnungen für das Jahr 2008 und 2009 vorgenommen wurden und was nun ab Januar 2010 und aktuell gefordert wird. Angaben zu Ihrem Einkommen wären ebenfalls erforderlich.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Danke XXXXX XXXXXösemeier. Wenn die spätere Berechnung noch im Rahmen der Abrechnung dieser Beratung liegt, würde ich Ihnen ggf. die Belege zukommen lassen.

Gruß

Steffen Köhler

 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Köhler,

schicken Sie mir die Unterlagen, ich prüfe diese dann für das hier ausgelobte Honorar.
Mfg