So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26595
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wer zahlt die RA-Kosten Ich habe bisher f r meine Tochter Unterhalt

Kundenfrage

Wer zahlt die RA-Kosten Ich habe bisher für meine Tochter Unterhalt von EUR 200 von meinem Mann erhalten. Da sie seit 12/09 6 Jahre alt ist, steht ihr lt. Düsseld. Tabelle mehr zu. Dies wollte der Vater nie zahlen. Das Jugendamt konnte mir auch nicht kostenlos etwas berechnen, da ich mehr als den Mindestunterhalt bekommen habe. So konnte ich nur noch zum Anwalt gehen. Der hat meinem Mann jetzt Kosten von EUR 360 berechnet, die mein Mann nicht zahlen will, da ich ja den Antrag gestellt habe, soll ich auch zahlen. Er will jetzt auch mit einem Anwalt dagegen vorgehen. Gibt es für mich Risiken oder muss er zahlen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn Ihr Anwalt den Unterhalt nach Auskunftserteilung Ihres Mannes berechnet hat, so sollten sich für eine Klage keine Risiken ergeben.

Das Jugendamt wird Ihr Kind im Wege der sogenannten Beistandschaft vertreten und beraten. Dazu gehört auch die Berechnung des Unterhalts. Diese ist natürlich nicht auf den Mindestunterhalt beschränkt. Sondern das Jugendamt berechnet Ihnen die konkrete Höhe des Unterhalts kostenfrei.

Das Jugendamt lehnt somit zu Unrecht ab.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wurde Ihre Frage beantwortet, wenn ja, so bitte ich Sie meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

bitte teilen Sie mir mit, was einer Akzeptierung entgegensteht.


Mit freundlichen Grüßen



Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt