So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26891
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

ich habe das aleinige sorgerecht ,bin seit 5 jahren wieder

Kundenfrage

ich habe das aleinige sorgerecht ,bin seit 5 jahren wieder in einer partnerschaft .wir möchten nicht heiraten aus überzeugung .mein sohn 10J bekam den nahmen seines papas der sich nicht kümmert ,kein unterhalt zahlt und ich nicht weis ob ich etwas fordern soll um meinem sohn einfach bessere zuckunft zu sichern, Bin in der glückliche lage das ich beruflich und privat gut gestelt bin , Frage Kann mein sohn seinen nachnahme ändern ? kann ich unterhalt verlangen nach sovielen jahren ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

1. Unterhalt:

Sie können vom Kindsvater Kindesunterhalt für die Zukunft verlangen. Die seither verstrichene Zeitspanne spielt dabei keine Rolle. Um den Unterhalt bestimmen zu können, müssen Sie den Kindsvater zur Auskunft über seine Einkommens und Vermögensverhältnisse auffordern. Daraus können Sie sein monatliches Einkommen ersehen und den Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle errechnen (lassen).

Hinsichtlich des Unterhalts für die Vergangenheit kommt es darauf an, ob Sie den Kindsvater mit der Zahlung des Kindesunterhalts in Verzug gesetzt haben. Eine Inverzugsetzung kann dabei ausdrücklich geschehen oder auch in einer (damaligen) Aufforderung Auskunft über die Vermögensverhältnisse zu erteilen liegen. Solage Ihr Sohn minderjähig ist verjährt der Anspruch auf Kindesunterhalt nicht.

2. Namensänderung

Eine Namensänderung für Ihr Kind ist möglich. Erforderlich ist dabei die Einwilligung des Kindes, da es bereits älter als 5 Jahre ist und die Einwilligung des anderen Elternteils. Beide Einwilligungen müssen öffentlich beglaubigt werden. Die Einwilligung des Kindsvaters können Sie dabei nicht gerichtlich erzwingen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht