So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 6463
Erfahrung:  mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich hatte schon eine Familienhilfe vom Jugendamt und durch

Kundenfrage

Ich hatte schon eine Familienhilfe vom Jugendamt und durch die hab ich erst mein Kind weg genommen bekommen wei die scheiße über mich erzählt hat. Das Jugendamt hätte sich doch erst mal selber ein Bild über die gerüchte machen müssen oder nicht? Die waren gerade zwei mal bei mir und da hieß es immer ja es ist alles ok nur weil mein Kind Herzkrank ist und nicht so zu genommen hat wie gesunge Kinder hat das Jugendamt gesagt ich würde meinem Kind nicht genügend essen geben. Ich habe mit mit den Schwestern aus der Klinik unterhalten wo er eine Zeit lang lag und die haben gesagt es ist normal das ein Kind das Herzkrank ist nicht so schnell zu nimmt und das wär auch gar nicht so gut! Das hat das Jugenamt und er Richter mir aber nicht geklaubt. Ich fühle mich so hilflos und so leer ich hab das gefühl ich lebe gar nicht mehr.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

um Ihr Kind zurück zubekommen besteht nur die Möglichkeit, einen entsprechenden Antrag auf Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts beim Gericht zu stellen. Im Rahmen dieses Verfahrens kann beantragt werden, dass Ihre Betreuungs- und Erziehungsfähigkeit über ein Sachverständigengutachten festgestellt werden.

Möglich wäre auch sich bereit zu erklären mit dem Kind in eine sog. Mutter-Kind-Einrichtung zu gehen. In der Regel muss ein Aufenthalt über mehrere Monate erfolgen.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren. Bei Unklarheiten kontaktieren Sie uns bitte.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
[email protected]
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

besteht noch Klärungsbedarf ? Ansonsten bitte ich um Akzeptierung der Antwort (siehe Nutzungsbedingungen).

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass
[email protected]