So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 3512
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

hallo, habe da mal eine frage und zwar habe ich eine tochter,

Kundenfrage

hallo,
habe da mal eine frage und zwar habe ich eine tochter, sie wird im dez. 2 jahre alt...
der KV und ich sind nun schon seit knapp einem jahr getrennt und er kümmert sich jetzt erst seit 4 monaten wieder um die kleine, nun hatten wir es ab und an auch mal versucht das die kleine dort übernachtet, jedoch habe ich das gefühl das sie das noch nicht so ganz verkraftet, denn ich habe sobald die kleine dann wieder bei mir ist 2 tage einen heiden theater hier sie will nicht wirklich schlafen, nicht wirklich essen usw... nun habe ich das angesprochen das ich es für besser halte wenn sie vielleicht erstmal nur alle 2 wochen stundenweise zu ihm geht also ganz ohne übernachtung und er hat nun einen anwalt eingeschaltet und will es gerichtlich einklagen das er die kleine übernacht bekommt... liegt er damit im recht also was für möglichkeiten hat er da? ich bin allein sorgeberechtigt... ich danke XXXXX XXXXX mal im vorraus für ihre antwort :)

lg J.Gerling
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Darüber hinaus mache ich Sie darauf aufmerksam, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet, da insoweit ein Rechtsberatungsvertrag zustande gekommen ist. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und diese wurden von Ihnen akzeptiert.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Das Kind hat nach § 1684 Abs. 1 BGB ein Recht auf Umgang mit jedem Elternteil, und jeder Elternteil ist zum Umgang mit dem Kind verpflichtet und berechtigt.

Zu beachten ist der Beschluss OLG Zweibrücken vom 21.07.2008 (Aktenzeichen: 5 UF 74/08; FamRZ 2009, 134).

 

"Kann ein Umgangsrecht wegen der großen Entfernung lediglich dadurch ausgeübt werden, dass das Kind auch beim Vater übernachtet, kann dies von der sorgeberechtigten Mutter nur dann verweigert werden, wenn triftige, das Kindeswohl betreffende Gründe nachgewiesen werden, um eine Übernachtung auszuschließen. Dies gilt auch bei Kleinkindern."

 

Da in der neueren Rechtsprechung eine generelle Altersgrenze für Übernachtungen nicht mehr vertreten wird, kommt es insoweit auf den Einzelfall an.

 

Bei einem noch nicht einmal dreijährigen Kind spricht jedenfalls nicht die Vermutung dafür, dass die Übernachtung beim Kindsvater dem Kindeswohl dient.
In Ihrem Fall ist daher eine sorgfältige Einzelfallabwägung vorzunehmen und im Zweifel keine Übernachtung anzuordnen, wenn nachvollziehbare Gründe hiergegen vorgebracht würden.


Derartige nachvollziehbare Gründe haben Sie bisher leider nicht vorgebracht. Es ist daher zu hinterfragen, aus welchem Grund sich Ihr Kind nach der Übernachtung beim Kindsvater so wie beschrieben verhält.




Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Wenn Ihre Anfrage beantwortet wurde, bitte ich meine Antwort zu akzeptieren. Dies erfolgt in der Weise, in dem Sie auf den grünen Button „Akzeptieren“ klicken.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht