So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

ich bin seid april diesen jahres geschieden und jetzt m chte

Kundenfrage

ich bin seid april diesen jahres geschieden und jetzt möchte mein ex das ich eine verzichtserklärung auf unterhalt unterschreibe.

Auf was muß ich achten!!!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne möchte ich näher auf Ihre Frage eingehen, benötige hier aber noch etwas mehr Sachverhalt von Ihnen.

Sind Sie zum Unterhalt berechtigt? Hat Ihr Ex-Mann höheres Einkommen?

MFG
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ja er hat ein höheres einkommen und bis zur scheidung bekam ich auch ehegattentrennungsunterhalt.so wie ich es aber jetzt verstanden habe geht es ihm darum wenn einer in eine notlage kommt oder krank wird.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

der Trennungsunterhalt, den Sie bekommen haben, endet mit Rechtskraft der Scheidung. In Ihrem Fall wäre zunächst zu prüfen, ob Sie auch noch einen Anspruch auf nachehelichen Unterhalt haben.
Wenn Sie nunmehr mit Ihrem Ex-Mann einen Vertrag über einen Unterhatlsverzicht erklären, so erklären Sie diesen nicht nur für den Fall der Not, sondern generell. Aus diesem Grunde kann ich Ihnen nicht empfehlen, den Verzicht gegenüber Ihrem Ex-Mann zu erkären, denn unter Umständen müsste er ja weiterhin Unterhalt bezahlen.
Der nacheheliche Ehegattenunterhalt wird allerdings erst ab dem Moment geschuldet, wenn der Ex-Mann zur Zahlung eines solchen aufgefordert wird. Dies hat seine Ursache darin, dass der Trennungsunterhalt begrenzt ist bis zur Rechtskraft der Scheidung und der nacheheliche Unterhalt ein anderer Anspruch ist.

Des wegen empfehle ich Ihnen, zunächst bei einem Kollegen vor Ort prüfen zu lassen, ob Sie weiterhin Anspruch auf Unterhalt haben und diesen dann ggf. auch gegenüber dem Ex-Mann geltend zu machen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meinen Ausführungen weiterhelfen, sollte etwas unklar geblieben sein, fragen Sie bitte noch einmal nach. Bitte denken Sie daran, meine Antwort zu akzeptieren. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
da er in einer ehe ähnlich gemeinschaft lebt und er würde krank werden kann ich da zu zahlen, hin gezogen werden ?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das hängt grundsätzlich erst einmal von der Höhe Ihres Einkommens ab. Wenn Sie lediglich über Einkommen verfügen, dass nicht wesentlich höher ist als 1.000 € können Sie nicht für einen Unterhaltsanspruch herangezogen werden.
Ich habe hier eher die Vermutung, dass Ihnen Ihr Ex-Mann hier Angst machen möchte, dass Sie für ihn unterhaltspflichtig wären, um so an den Unterhaltsverzicht von Ihnen zu kommen.
Wenn Ihr Ex-Mann in einer eheähnlichen Beziehung lebt, so wird ihm auch auf den Bezug eines etwaigen Krankengeldes oder einer Rente dann noch ein fiktiver Betrag in Höhe von 200 € bis 400 € für ersparte Aufwendungen angesetzt, so dass eine Unterhaltspflicht für Sie nur dann entstehen könnte, wenn Sie ein sehr gutes Einkommen haben.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren. Vielen Dank!
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX mir sehr weiter geholfen!!!
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das freut mich. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht