So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16939
Erfahrung:  Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten Morgen, leider habe ich am Sonntag wichtige Fragen zum

Kundenfrage

Guten Morgen, leider habe ich am Sonntag wichtige Fragen zum Kinderunterhalt. Ich verdiene durchschnittliche 2660,06 EUR netto, abzüglich privater KV, da ich Beamter bin von 230,10 mtl. und abzüglich 5 % 133,00 EUR so daß ich 2296,96 EUR in der Düsseldorfer Tabelle angesetzt habe, ich überweise deshalb für meinen 14 jährigen Sohn mtl. 377,00 EUR. Dies müßte doch stimmen. Muß ich daneben noch weitere Kosten tragen, wie z.B. Kosten für Englischnachhilfe (136 EUR mtl.) Kosten für Fitnessvertrag (24 EUR mtl.) und für Lebensversicherung für meinen Sohn (30,16 EUR mtl.)?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Bei Ihrem Gehalt beträgt der Zahlbetrag laut Düsseldorfer Tabelle 377 €.
Wenn Ihr Kind allerdings der einzige Unterhaltsberechtigte ist, könnte man, da die Düsseldorfer Tabelle vom Regelfall von zwei Kindern und einer Ehefrau ausgeht eine Höherstufung um 2 Stufen vornehmen, so dass Sie dann bei 420 € wären.

Was den sog. Mehrbedarf anbelangt, den Sie angesprochen haben so entscheiden die Gerichte danach, ob Sie diesen Verpflichtungen zugestimmt haben , oder ob Sie auf einer gemeinsamen Entscheidung von Ihnen und Ihrer Frau beruhten.

Wenn dies nicht der Fall ist, wird dem Empfänger des Unterhalts zugemutet, Rücklagen zu bilden oder die Auslagen aus den laufenden Zahlungen zu bedienen.

Sie haften für den Mehrbedarf auch nicht alleine, sondern zusammen mit Ihrer Ehefrau quotal nach Einkommen.





Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben und bitte Sie, folgendes zu beachten:

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Bedingung, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung und eine rasche Akzeptierung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht


Verändert von Claudia MarieSchiessl am 03.10.2010 um 07:38 Uhr EST
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


wenn Sie keine Fragen mehr haben, würde ich darum bitten, meine Antwort entsprechend den allgemeinen Geschäftsbedingungen von just answer zu azeptieren.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schiessl, danke für Ihre Antwort. Ja, ich habe ein Kind und eine Ex-Ehefrau. Was bedeutet hier ihre Formulierung: ... könnte man eine Höherstufung um 2 Stufen vornehmen. Heißt das "könnte" müssen oder was bedeutet dies für mich? Als vor 10 Jahren die Scheidung lief, erfolgte hier keine Höherstufung.

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


richtig ist die Höhestufung, die Begründung habe ich gegeben.

. Ich habe deshalb von könnte gesprochen weil diese oft übersehen wird, wie auch bei Ihnen.

Wenn die Höherstufung nicht verlangt wird, würde ich Ihnen empfehlen, weiter wie bisher zu bezahlen.


Ich bitte nunmehr höflich um Akzeptierung meiner Antwort.


Mit freundlichen Grüßen aus Regensburg


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin
Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schiessl, vielen Dank für Ihre Mühe am Sonntag. Wünsche noch einen schönen Tag.

Mit freundlichen Grüßen

Helmut Schleipfer

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schleipfer,


vielen Dank XXXXX XXXXX auch einen schönen Sonntag


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin