So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 21594
Erfahrung:  Im Familienrecht habe ich mehrere Mandate bearbeitet
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

wenn das kind bei dem vater bleiben will, wass k nnen wir

Kundenfrage

wenn das kind bei dem vater bleiben will, wass können wir tun
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Kunden,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Können die Eltern keine einvernehmliche Einigung erzielen, ist ein Antrag auf Übertragung des alleinigen Sorgerechts - oder als Teil des Sorgerechts nur des Aufenthaltsbestimmungsrechts - auf den Vater möglich. Der entsprechende Antrag muss beim Familiengericht gestellt werden.

Die maßgeblichen Kriterien für die gerichtliche Entscheidung sind dabei:
- Kontinuität: Bestand und besteht zu dem Elternteil, dem das alleinige Sorgerecht (Aufenthaltsbestimmungsrecht) übertragen werden soll, eine stabile und gleichmäßige Beziehung? Bei der Beantwortung dieser Frage ist von erheblicher Bedeutung, bei welchem Elternteil sich das Kind seit der Trennung aufgehalten hat.
- Bindung: An welchen Eltenteil fühlt sich das Kind stärker gebunden? Sind darüber hinaus Bindungen an mögliche Geschwister zu berücksichtigen, und sind tatsächlich Geschwister vorhanden, bei welchem Elternteil leben diese?
- Förderung: Erscheint durch die wirtschaftlichen Lebensbedingungen des Elternteils eine optimale persönliche Förderung des Kindes gewährleistet?
- Kindeswille: Der Kindeswille kommt umso größere Bedeutung zu, je älter das Kind ist. Mit Vollendung des 14. Lebensjahres hat das Kind ein selbständiges Mitspracherecht bei der gerichtlichen Entscheidung. Es kann der Übertragung des alleinigen Sorgerechts widersprechen. Das Familiengericht kann die mangelnde Zustimmung allerdings ersetzen.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Fragen Sie bei Unklarheiten gerne nach. Haben Sie dagegen keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sollten Sie keine Nachfrage haben, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.


Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht