So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an s.guenther.
s.guenther
s.guenther, Rechtsanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 248
Erfahrung:  1. und 2. Staatsexamen
35251517
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
s.guenther ist jetzt online.

der mann erbt haus was er kurze zeit sp ter verschuldet mit

Kundenfrage

der mann erbt haus was er kurze zeit später verschuldet mit 100 000eur, dann heiratet er und während der ehe jeden monat 800eur an die bank zurück zahlt(in form von bausparverträgen ,lebensversicherungen und hypotheken) - die ehe wird nach 10 jahren geschieden! in 10 jahren haben sie gemeinsam 96 000eur abbezahlt. bekommt die frau hälfte als zugewinn? und wird ihr miete berechnet für die 10 jahre ehe, weil sie in dem haus wohnen dürfte und dann abgezogen vom zugewinn? oder was passiert?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  s.guenther hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage beantworte ich gerne wie folgt:

Sofern Schulden eines Ehegatten vom anderen Ehegatten mitgetilgt werden, besteht ein Ausgleichsanspruch der Ehefrau, da es sich nicht um gemeinsame Schulden gehandelt hat.
Betr. die Miete: Insofern schuldeten Sie sich gegenseitig ohnehin den angemessenen Ehegattenunterhalt, durch das Zusammenleben in der Ehe.

Von daher ist auch ein Mietvertrag zwischen Ehegatten unsinnig und auch eine Nutzungsentschädigung kann nicht rückwirkend verlangt werden.

Abschließend weise ich Sie darauf hin, dass eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemessene Vergütung für die obenstehende Beantwortung durch das Akzeptieren meiner Antwort zu bezahlen. Darüber hinaus weise ich Sie darauf hin, dass meine Antwort ausschließlich der ersten rechtlichen Orientierung dient und keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates bei einem Rechtsanwalt vor Ort ersetzen kann, da diese Plattform ausschließlich dazu dient, eine erste Einschätzung in Form einer allgemeinen Antwort zu geben.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Günther
Rechtsanwältin
s.guenther und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
die ehefrau hat aber nicht gearbeitet sie hat sich um kinder gekümmert während der ehe.bestäht dann trotzdem ausgleichsanspruch? und die abtilgung war 400eur rückzahlung + 400eur zinsen monatlich also werden auch die zinsen gerechnet in den anspruch der frau?und noch eine frage bitte -wenn in der ehe auto z.b. gekauft wird, aber auf name des mannes - der das unterschreibt wird auch das als hälfte der frau zustehen?danke
Experte:  s.guenther hat geantwortet vor 6 Jahren.
Da es hier nicht um Unterhaltsansprüche, sondern um andere Ausgleichsansprüche handelt, ist es unerheblich, ob die Ehefrau gearbeitet hat oder nicht.
Sofern die Ehefrau auch die Zinsen mitgezahlt hat, besteht auch insoweit ein Ausgleichsanspruch.
Das Gleiche gilt für einen PKW. Sofern die Ehefrau Schulden des Ehemannes tilgt, ist der Ehemann ausgleichspflichtig.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ja moment aber sie schreiben auto migetilgt das auto würde aber bar bezahlt von dem mann.dann auch hat frau anspruch darauf?
Experte:  s.guenther hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das Auto fällt in Höhe seines Wertes dann in den Zugewinnausgleich.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
wenn ich jetzt bei letzter frage auf akzeptieren klicke dann bezahle ich nur 35eur oder 3x35 eur.???wo muss ich drauf klicken für 1x35eur?danke XXXXX XXXXX
Experte:  s.guenther hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn Sie nur eine Antwort akzeptieren, fallen die Kosten auch nur einmal an.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich habe bitte noch eine klärung notwendig ,die haben wir nicht verstanden wieso schriben sie ,in oberem teil oder in der fruheren antworten"Da es hier nicht um Unterhaltsansprüche, sondern um andere Ausgleichsansprüche handelt, ist es unerheblich, ob die Ehefrau gearbeitet hat oder nicht.
Sofern die Ehefrau auch die Zinsen mitgezahlt hat, besteht auch insoweit ein Ausgleichsanspruch.
Das Gleiche gilt für einen PKW. Sofern die Ehefrau Schulden des Ehemannes tilgt, ist der Ehemann ausgleichspflichtig. " das wort sofern die ehefrau mitbezahlt hat die frau hat nicht gearbeitet sie haben es von dem geld was der mann verdient hat bezahlt! hat die frau trotzdem anspruch für die zinsen im zugewinn?
Experte:  s.guenther hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sofern es sich um Schulden des Ehemannes handelt, diese auch nur vom Ehemann getilgt werden, kann die Ehefrau keinen Ausgleich verlangen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
das kann man nicht verstehen!!!ihre antworten sind widerspuchlich!!! wieso schreiben sie erst das dann jenes! also der mann hat schulden vor der ehe ,dann heiratet er ,die frau bleibt zu hause mit kindern , der mann arbeitet und es wird weiter schlulden berg abbezahlt. und die frau hat kein anspruch auf zugewinn, aber das haus wird hypotheken frei?die frau bekommt gar nichts auch wenn sie die schulden sozusagen geduldet hat ?