So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ich lebe getrennt von meiner frau und verdiene ca 1900,- euro

Kundenfrage

Ich lebe getrennt von meiner frau und verdiene ca 1900,- euro netto im monat. Meine frau geht stundenweise arbeiten und verdient bis zu 400,- euro im monat.Unser sohn ist erwachsen. Nach dem trennungsjahr soll es zur "gütigen scheidung" kommen.Was muß ich meiner nochehefrau im trennungsjahr an unterhalt zahlen und wieviel nach der scheidung? Sie ist weder krank, noch muß sie jemanden pflegen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

der Beantwortung Ihrer Frage stelle ich folgendes voran:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen in Deutschland bin ich gehalten, darauf hinzuweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemessene Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch Akzeptieren zu bezahlen. Das vorangestellt möchte ich im weiteren darauf hinweisen, dass es im Rahmen dieses Mediums nur möglich ist, eine mehr oder weniger allgemeingehalte Antwort zu geben, da ich weder Einblick in Unterlagen, noch ein eingehendes Gespräch zur Sachverhaltsaufklärung führen kann. Die untenstehende Antwort dient daher der ersten rechtlichen Orientierung bzw. der Verschaffung eines angemessenen Überblicks über die rechtliche Situation und kann und soll keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates vor Ort ersetzen.


Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Aufgrund Ihrer Angaben kann ich eine überschlägige Unterhaltsberechnung vornehmen. Zunächst ist das jeweilige Einkommen um berufsbedingte Aufwendungen zu bereinigen, wenn keine konkreten berufsbedingten Aufwendungen bekannt sind, nimmt man hier ene 5 % Pauschale. Bei Ihnen ergibt sich dann ein unterhaltsrechtlich relevantes Einkommen in Höhe von 1805 € und bei Ihrer Ehefrau ein solches von 380 €. Hiernach wird der Erwerbstätigenbonus mit 1/7 des bereinigten Einkommens in Abzug gebracht. Bei Ihnen rund 258 € bei Ihrer Ehefrau 55 €. Sie haben danach ein unterhaltsrechtlich relevantes Einkommen in Höhe von 1.547 € und Ihre Ehefrau ein solches in Höhe von 325,00 €. Die Einkommensdifferenz beträgt 1.222 €, so dass Ihrer Ehefrau grundsätzlich hiervon die Hälfte zusteht, also 611 €. Sie haben allerdings einen Selbstbehalt in Höhe von 1000 € gegenüber Ihrer Ehefrau, so dass sich der Unterhaltsanspruch auf 547,00 € begrenzt.

Wenn Sie allerdings einen ehebedingten Kredit oder eine Fahrzeugfinanzierung haben, stellt sich die Unterhaltsberechnung anders dar und der Unterhaltsanspruch reduziert sich. Die obige Berechnung ist nur eine überschlägige Ermittlung des Unterhaltanspruches.

Ob und inwieweit Sie auch nachehelich zum Unterhalt gegenüber Ihrer Ehefrau verpflichet sind, lässt sich anhand Ihrer Sachverhaltsschilderung nicht beurteilen. Grundsätzlich trifft Ihre Ehefrau bereits jetzt eine gesteigerte Erwerbsobliegenheit, so dass spätestens zum Scheidungszeitpunkt dann ein etwaiger Unterhaltsanspruch mit einem fiktiven Einkommen für Ihre Ehefrau berechnet werden müsste, wenn Sie bis dahin keine Vollzeitstelle angenommen hat.

Wie lange und ob Sie weiterhin Unterhalt bezahlen müssen, hängt von den ehebedingten Nachteilen, die Ihre Ehefrau durch die Ehe im beruflichen Leben "erlitten" hat, ab. Hierbei spielt auch die Kinderbetreuung eine Rolle.


Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank!

Verändert von Tobias Rösemeier am 26.09.2010 um 13:03 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht