So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Guten Tag, es ist zwar sehr sehr unwahrscheinlich, aber

Kundenfrage

Guten Tag,

es ist zwar sehr sehr unwahrscheinlich, aber u.U. bekommt eine unverheiratete Frau aus Afrika, die schon zwei Kinder (ca. 7 und 6 Jahre) hat, ein Kind von mir. Ich bin gut verdienend, verheiratet, habe noch drei eigene Kinder zu versorgen (4, 15, 19); Ich verdiene netto 3950 (0hne Kindergeld); meine Frau verdient ca. 1050 Euro; wir haben über Vermietungen gewisse Nebeneinkünfte (ca. 2500 im Momant, die wir aber auch für ein Mietshaus immer wieder reinvestieren müssen).
Können Sie mir ungefähr einen Anhalt sagen, wieviel ich im Falle eines Falles für die Frau und das Kind monatlich zahlen müsste. Mir würde eine Proporz- oder Prozentaussage schon weiterhelfen.
Mit freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

in welchem Land lebt die Frau? Geht Ihr 19jähriges Kind noch zur Schule?

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Rösemeier und 3 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
die Frau lebt in Deutschland; mein 19jähriger Sohn macht 2011 Abitur und beginnt dann ein Studium
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund Ihres Einkommens wären Sie voll zum Unterhalt leistungsfähig. Ohne Berücksichtigung des Einkommens aus Vermietung und Verpachtung, ergäbe sich für das Kind ein Unterhaltsanspruch in Höhe von 340,00 € (Zahlbetrag Kindergeldanrechnung bereits berücksichtigt). Allerdings hätte auch die Kindesmutter in den ersten 3 Jahren einen Anspruch auf Betreuungsunterhalt, wenn sie keiner beruflichen Tätigkeit nachgehen kann. Deren Bedarf liegt bei mindestens 770 € monatlich, so dass Sie im Zweifel mit einer Zahlung in Höhe von 1.100 € rechnen müssten.

Sollte sich die Schwangerschaft bewahrheiten empfehle ich Ihnen dringend, sich in die Vertretung eines Fachanwaltes für Familienrecht zu begeben.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Bitte fragen Sie nach, wenn noch etwas unklar gelieben sein sollte.

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht