So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.

raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16757
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich nehme Bezug auf meine Anfrage

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich nehme Bezug auf meine Anfrage : Hallo, ich bin als Vater meiner Tochter gegenüber unterhaltspflichtig. Sie beendete ein Studium in Sinologie und Politik. Ab September wird sie an der Frankfurt School of Finance and Management ein Zweitstudium beginnen, mit dem Abschluss als Master of International Business (8 Semester ) Bin ich verpflichtet dieses Zweitstudium mit meinem Unterhalt, weiter zu unterstützten. Meine Tochter ist 24 Jahre alt. Vielen Dank XXXXX XXXXX Unterstützung. Volker Kraft und Ihre Antwort: Von Claudia MarieSchiessl Samstag, 14. August 2010 16:35 EST Sehr geehrter Herr Kraft, vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte: Sie schulden Ihrer Tochter eine angemessene Ausbildung. Diese haben Sie ihr dadurch bereits gewährleistet, indem sie ihr das Studium der Sinologie und Politik finanziert haben. Eine Zweitausbildung wird nur dann geschuldet wenn zwingende Gründe dafür vorliegen, ZB gesundheitlicher Art. Sie schulden ihr also keinen Unterhalt mehr, da sie imstande ist, sich mit der von Ihnen finanzierten Ausbildung selbst zu unterhalten. Ende der Auskunft --------------------------------- Nunmehr habe ich ein Schreiben von meiner Tochter erhalten. Hierin teilt sie mir mit, dass ihr Studium kein Zweitstudium ist, da der Master-Studiengang auf dem Bachelor-Studium aufbaut. Aus diesem Grund ist sie BAföG berechtigt und ich somit unterhaltspflichtig. Auch obwohl dieser Studiengang mit dem vorherigen Abschluss in keiner Verbindung steht. Zusätzlich zu meinem genannten Anliegen: bis zu welchem Alter muss für meine Tochter Unterhalt zahlen - ich habe seit 1998 keinen persönlichen Kontakt zu ihr. Mit freundlichen Grüßen Volker Kraft

Siehe unten: siehe auch gesendete Anfrage: Nunmehr habe ich ein Schreiben von meiner Tochter erhalten. Hierin teilt sie mir mit, dass ihr Studium kein Zweitstudium ist, da der Master-Studiengang auf dem Bachelor-Studium aufbaut. Aus diesem Grund ist sie BAföG berechtigt und ich somit unterhaltspflichtig. Auch obwohl dieser Studiengang mit dem vorherigen Abschluss in keiner Verbindung steht. MfG V. Kraft


Sie antworteten
Donnerstag, 2. September 2010 12:56 EST
Sehr geehrte Damen und Herrn, meine Frage steht selbstverständlich mit der ursächlichen Fragestellung im Zusammenhang, lediglich erweitert um die Informationen meiner Tochter, mit dem Hinweis, dass die erste Antwort Ihrerseits nicht zutreffend ist. Der Sachverhalt hat sich nicht geändert, lediglich die Sichtweise von seiten des BAföG-Amtes. Noch einmal deutlich: das Argument des BAfög-Amtes: der Zweite Studienabschluss - Master - baut auf das erste Studium -Bachelor - auf. Der Studieninhalt und das Studienziel ist jedoch ein ganz anderer. Mein Argument: da der Studienabschluss des Zweistudiums ein völlig anderer ist, als das Erststudium, diesen Abschluss hat meine Tochter nunmehr erreicht. Zum Schluss: bin ich aufgrund der dargelegten Situation noch unterhaltspflichtig, um dieses Zweitstudium mit zu finanzieren ????? Ich bin der Ansicht, dass diese Fragestellung aus der ersten Beschreibung eindeutig ersichtlich ist. Mit freundlichen Grüßen Volker Kraft





Sehr geehrte Damen und Herren, leider habe ich noch keine Antwort erhalten oder wird meine Problematik nicht weiter verfolgt. Mit freundlichen Grüßen Volker Kraft
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ein Zweitstudium muss nicht finanziert werden durch Unterhaltszahlungen.

Soweit es sich aber nachweislich um eine Aufbauausbildung handelt, muss Unterhalt gezahlt werden.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schwerin,

ihre pauschale Antwort ist mir durchaus bekannt. Mir geht es mit meiner Fragestellung um eine Antwort auf die dargelegte Differenzierung der Sachlage und hatte daher auf Ihre Unterstützung gehofft. Oder wäre es sinnvoller einen Gerichtsentscheid darüber urteilen zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Volker Kraft
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ihre Tochter hat insoweit Recht, als dass der Master-Studiengang auf dem Bachelor-Studium aufbaut. Insoweit handelt es sich um ein Aufbaustudium

Damit besteht unabhängig von dem Recht auf BaföG jedenfalls eine Unterhaltsverpflichtung Ihrerseits.

Das heißt, dass Sie Ihrer Tochter während des Master auch noch weiter Unterhalt zahlen müssen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Auch wenn das Aufbaustudium völlig losgelöst vom Erststudium ist ???

Mit freundlichen Grüßen

Volker Kraft
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der Master baut immer auf dem Bachelor auf. Daher handelt es sich rein juristisch um ein Aufbaustudium und die Unterhaltspflicht besteht fort.

raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16757
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Warum beantworten Sie nicht einfach meine Frage ??

Dass ein höhewärtiger Abschluss auf einem darunterliegenden beruht versteht sich von selbst. Aber zum Beispiel, vieeleicht sogar zu Ihrem Verständnis, wenn ich ein Studium in Agrarwirtschaft absolviere, mit dem Abschluss als Bachelor, strebe dann ein Aufbaustudium als Jurist an, ist dies noch Bestandteil Ihres geschilderten Rahmens ???

Ich erwarte keine Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Volker Kraft
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erwarten Sie eine Antwort oder nicht? Und bevor Sie das nächste Mal negativ bewerten, warten Sie ab ... das war unversämt von Ihnen.

Zur Frage:

Soweit der Master auch inhaltlich auf dem Bachelor aufbaut, besteht auch weiterhin die Unterhaltspflicht.

Es geht aber auch gar nicht, dass man zu einem Bachelor A den Master B macht.

Daher kann Ihre Tochter nicht Bachelor A gemacht haben und nunmehr Master B ansteben.

Es muss sich um ein Aufbaustudium handeln.

Wenn Sie aber das Gegenteil beweisen können, dann kann die Unterhaltspflicht auch entfallen.

Da ich aber nicht weiß, was Ihre Tochter bisher gemacht hat und numehr vorhat, kann ich die Frage gar nicht so spezifisch beantworten.

raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16757
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schwerin,

dies ist nun eine Äußerung Ihereseits, die den Sachverhalt zumindest tangiert.

Daher - wie schon im einleitenden Sachverhalt dargestellt:

- Meine Tochter beendete ein Studium in Sinologie und Politik.
- Ab September wird sie an der Frankfurt School of Finance and Management ein Zweitstudium beginnen, mit dem Abschluss als Master of International Business (8 Semester )

Mit freundlichen Grüßen

Volker Kraft

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das ist dann ja nicht so abwegig, dass es aufeinander aufbaut.

Allerdings können Sie auch die Unterhaltsverpflichtung ablehnen. Dann muss die Tochter nachweisen, dass der Master inhaltlich doch auf dem Bachelor aufbaut.

Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass auch ein Wirtschaftsstudium nicht auch im weitesten Sinne inhaltlich auf dem Bachelor mit Politik aufbaut.

Im Ergebnis würde ich grundsätzlich zu Ihren Gunsten entscheiden und die Unterhaltsverpflichtung verneinen.

Allerdings kann der Tochter auch den Gegenbeweis erbringen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Der Aufbau von Politik zu Managment-Wissenschaften - sei es VWL, BWL, Jura (so im Rahmen meines Studiums, mit damals gültigen Fakultäten ) - ist genauso fern wie von Sport zu Germanistik.

Mit freundlichen Grüßen

Volker Kraft
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Politik und Wirtschaft sind sich näher als man denkt ...
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Aber nur in der Realität.

Ich denke wir beenden. Zumindest habe ich die Information, dass mein Verweigern nicht ohne Aussicht ist.

Einen schönen Abend und mit freundlichen Grüßen

Volker Kraft

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ihnen auch einen schönen Abend.

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre familienrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Ich stehen nach wie vor zu der Aussage vom 14.08. Maßgeblich für meine Annahme eines Zweitstudiums waren die unterschiedlichen Fachrichtungen.

Sie brauchen daher keinen Unterhalt zu bezahlen.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 15732
Erfahrung: Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
Claudia Schiessl und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Sache ist längst rum, aber gut, dass Sie sich nochmal eingemischt haben.
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16757
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für den großzügigen Bonus.



Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Auch ich habe zu danken.

Alles Gute.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Schiessl,
sehr geehrter Herr Schwerin,

mir ist nicht bewusst, einen Bonus gewährleistet zu haben. Daher die Frage, in welcher Höhe dieser Bonus von mir getätigt sein sollte.???

Mit freundlichen Grüßen

Volker Kraft
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Fragen Sie Frau Schiessel. Ich habe keinen Bonus erhalten. Aber die Kollegin wird Ihnen das Geld sicher erstatten, wenn es Problem gibt.

Ansonsten können Sie sich auch an:
[email protected]

wenden.

Danke.
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16757
Erfahrung: Rechtsanwalt
raschwerin und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Schiessl, mir ist nicht bewusst, einen Bonus gewährleistet zu haben. Daher die Frage, in welcher Höhe dieser Bonus von mir getätigt sein sollte.??? Mit freundlichen Grüßen Volker Kraft
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Kraft,

Sie müssen nicht jedesmal auf akzeptieren drücken.

Sie haben uns schon bezahlt. Das ist ausreichend

Danke.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Kraft,


Sioe haben bei dem Kollegen zu oft auf akzeptieren geklickt, was weitaus mehr ausmacht als mein Bonus, den ich als Anerkennung für meine fachliche Kompetenz und meine Mühe, die ich mir immer gebe sehr gerne angenommen habe.

Sicherlich wird Ihnen Herr Kollege Schwerin, das, was Sie ihm zuviel bezahlt haben, sehr gerne zurückerstatten.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
...
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schwerin,

aus der Antwort von Frau Schiessl entnehme ich. dass mir jedesmal beim Betätigen der Taste 'Akzeptieren' 45,- € in Rechnung gestellt wurde.

Ist dies richtig ???

Da ich eine einmonatige Auskunftserteilung bestätigt hatte, sind diese Informationen etwas irritierend.

Mit freundlichen Grüßen

Volker Kraft

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein, das ist so nciht ganz zutreffend.

Allerdings sind nicht wir die Experten für die Zahlungen zuständig, sondern der Support von justanswer. Das hätte Ihnen die Kollegin aber auch sagen können, aber man kann nicht alles wissen.

Daher darf ich Sie bitten, sich an
[email protected]

zu wenden. Dort wird man Ihnen mit Unstimmigkeiten hinsichtlich der Bezahlung helfen.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Gute.

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Kraft,

da Ihnen der Kollege bereits empfoheln hatte, sich an just answer zu wenden, hielt ich es natürlich nicht mehr für nötig, diese Information noch einmal zu wiederholen.


Mit freundlichen Grüßen aus Regensburg


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1318
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2615
    selbständiger Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1720
    Fachanwältin für Familienrecht, Korrespondenzsprachen : deutsch und englisch, Ehescheidungen, Unterhalt, Güterrecht, Umgang, elterliche Sorge, seit 20 Jahren als Anwältin zugelassen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    430
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    63
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/ragrass/2010-10-19_19578_php8zOcfy_c2AM.jpg Avatar von ragrass

    ragrass

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Familienrechts
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RainNitschke/2011-5-18_175512_nitschke2.64x64.jpg Avatar von RainNitschke

    RainNitschke

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    47
    Fachanwältin für Familienrecht
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht