So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, die ehemalige Freundin meines

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

die ehemalige Freundin meines Sohnes(zwei gemeinsame Kinder) hat auf den Namen meines Enkels Bestellungen in Versandhäusern getätigt und die Rechnungen nicht bezahlt. Jetzt liegen zwei Vollstreckungsbescheide für meinen Enkelsohn(5 Jahre) vor. Was kann hier getan werden? Ist mein Sohn ggf verpflichtet die Rechnungen zu bezahlen, weil er das gemeinsame Sorgerecht hat. Wie kann zukünftig verhindert werden, dass diese Frau auf den Namen der Kinder Waren bestellt. Sie hat einen großen Berg Schulden und mehrere Kontenpfändungen weil sie einfach nicht mit Geld umgehen kann. Inzwischen gibt es in dem Haushalt 3 Kinder(5J,3J und 6Monate), ein Viertes ist unterwegs und sie lebt von HartzIV.

Vielen Dank XXXXX XXXXX

Anke K.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der Beantwortung Ihrer Frage stelle ich folgendes voran:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen in Deutschland bin ich gehalten, darauf hinzuweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemesse Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch Akzeptieren zu bezahlen. Das vorangestellt möchte ich im weiteren darauf hinweisen, dass es im Rahmen dieses Mediums nur möglich ist, eine mehr oder weniger allgemeingehalte Antwort zu geben, da ich weder Einblick in Unterlagen, noch ein eingehendes Gespräch zur Sachverhaltsaufklärung führen kann. Die untenstehende Antwort dient daher der ersten rechtlichen Orientierung bzw. der Verschaffung eines angemessenen Überblick über die rechtliche Situation und kann und soll keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates vor Ort ersetzen.

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Um es gleich vorweg zu nehmen, Ihr Sohn ist nicht verpflichtet, die Rechnungen zu bezahlen. Auch konnte der Enkel aufgrund seines Alters keine Bestellungen vornehmen, da er aufgrund seines Alters gar nicht geschäftsfähig ist. Ich rate Ihnen an, diesbezüglich zum Versandhaus Kontakt aufzunehmen und den Sachverhalt darzulegen. Gegebenenfalls müssten Wiedereinsetzungsanträge gestellt werden, damit noch Widerspruch gegen die zugrundeliegenden Bescheide erhoben werden können. Suchen Sie hier am Besten einen Anwalt vor Ort auf.

Da Ihr Sohn ebenfalls das Sorgerecht hat, sollte er darüber nachdenken, der Kindesmutter das Sorgerecht entziehen zu lassen und die Kinder in seinen Haushalt aufzunehmen, soweit dies machbar ist.


Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Rösemeier und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage ?
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Kann mein Sohn über das Jugendamt beantragen, dass seiner Exfreundin eine Person zur Seite gestellt wird, welche ihr in finanziellen Angelegenheiten unterstützend zur Seite steht? Wenn ja wie ist die Vorgehensweise?

Vielen Dank XXXXX XXXXX
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

dies ist grundsätzlich möglich. Das Jugendamt kann der Kindesmutter eine sogenannte Erziehungs-/Familienhilfe angedeihen lassen. Dies kann auf Anregung Ihres Sohnes nach Prüfung durch das Jugendamt von Amts wegen veranlasst werden. Dies umfasst allerdings nicht die Geldangelegenheiten.

Diesbezüglich kann beim Vormundschaft-/Betreuungsgericht auf Anregung/Antrag hin der Kindesmutter ein Betreuer zur Seite gestellt werden.

MfG