So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 7709
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

meine tochter hat mit 18 geheiratet nun lebt sie nach 4 monaten

Kundenfrage

meine tochter hat mit 18 geheiratet nun lebt sie nach 4 monaten in scheidung und wieder bei ihre mutter also bei mir.haben wir nun wieder ein anrecht auf unterhalt vom vater?weil auf dauer ist es nicht in meiner macht sie mit zu ernähren
mfg
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

Ihre Tochter hat während der Trennungsphase als auch nach der Scheidung Anspruch auf Unterhalt. Hierzu sind durch den Ehemann Einkommens- und Vermögensverhältnisse offen zu legen, damit der Unterhaltsanspruch ermittelt werden kann. Während der Trennungsphase beträgt der Unterhalt der Ehefrau 3/7 des sich aus dem verfügbaren Nettoeinkommen ergebende Differenz.

Verdient Ihre Tochter nichts und hat der Ehemann ein Einkommen hat Ihre Tochter einen Anspruch von 3/7 des Nettoeinkommens.

Soweit der Ehemann seiner Unterhaltspflicht nicht nachkommt, ist dieser mit anwaltlichem Schreiben auf seine Auskunfts- und Unterhaltspflicht hinzuweisen, notfalles ist der Anspruch gerichtlich durchzusetzen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Viele Grüße

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antworten auf Ihre Fragen zu akzeptieren.

Viele Grüße
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antworten auf Ihre Fragen zu akzeptieren.

Viele Grüße
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

bislang haben Sie meine Antwort auf Ihre Frage noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies umgehend nachzuholen, da erst durch die Akzeptanz Ihre Zahlung erbracht wird.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie keine Probleme oder Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage durch die Akzeptanz meiner Antwort ab.

Vielen Dank!



Verändert von Jason2016 am 03.09.2010 um 16:44 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht