So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 7722
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Guten Tag! Mein Lebensgef hrte hat eine Tochter 16J. die bei

Kundenfrage

Guten Tag!
Mein Lebensgefährte hat eine Tochter 16J. die bei Ihren Großeltern lebt, da die Kindsmutter sie rausgeschmissen hat.Das Sorgerecht teieln sich die Eltern.Mein Freund und ich haben noch eine gemeinsame Tochter die bei uns im Haushalt lebt.Die Kidsmutter der 16jährigen will partou kein Unterhaltzahlen.Wie können wir vorgehen und in wie weit wird unser gemeinsames Kind bei der Unterhaltsrechnung meines Lebensgefährten berücksichtigt?Dazu kommt noch, das Mein Lebensgefährte mich und meine beiden Kinder aus erster Ehe unterstütz.Somit muss er 5 Personen ernähren, da ich mich in einer Ausbildung mit geringem Einkommen befinde.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

Auch wenn die Kindesmutter keine Unterhalt zahlt, heißt dies nicht dass sie hierzu nicht verpflichtet ist. Ihr Lebensgefährte hat einen entsprechenden Anspruch auf Kindesunterhalt, so dass dieser einzufordern ist.

Hierbei hat die Kindesmutter Ihre Einkommens- und Vermögensverhältnisse offen zu legen und soweit möglich entsprechenden Unterhalt zu leisten. Da die Kindesmzutter sich hier weigert, ist der Unterhaltsanspruch auch im Interesse der Tochter gerichtlich einzufordern und zu titulieren. Dann kann eine Forderung soweit Sie aktuell nicht durchsetzbar ist, später noch durchgesetzt werden.

Weiterhin sollte Ihr Lebensgefährt eine Auszahlung des Kindergeldes an sich beantragen, soweit noch nicht erfolgt.

Das Thema der Vormundschaft der Großmutter sollte zunächst zurückgestellt werden. Auch sollte Ihr Lebensgefährte nicht auf sein Sorgerecht verzichten, sondern anstreben, dass das Sorgerecht der Mutter entzogen wird und im auch das Aufenthaltsbestimmungsrechte übertragen wird.

Aufgrund der Vielzahl der Themen wird die Beratung durch einen Anwalt wohl erforderlich sein.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.


Viele Grüße

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

bislang haben Sie meine Antwort auf Ihre Frage noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies umgehend nachzuholen, da erst durch die Akzeptanz Ihre Zahlung erbracht wird.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie keine Probleme oder Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage durch die Akzeptanz meiner Antwort ab.

Vielen Dank!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht