So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe einen schwierige Frage an Sie . Es geht

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe einen schwierige Frage an Sie . Es geht um Unterhalte während er Trennung und nach der Scheidung. Ich bin 51 Jahr bekomme einen EU Rente aufgrund einer Erkrankung und habe einen 200.-€ Nebenjob, weil meinen Tochter noch bei mir wohnt und einen schulische Ausbildung macht. Ich zahle dies da sie keinen Cent bekommt auch kein Bafög da mein Mann zuviel verdient Sie macht diese Ausbidlung mit sehr gutem Erfolg und noch ein Jahr dann ist sie fertig und kann für sich selbst sorgen. Mein Mann hat einen kelien Firma die uns ernährt und gut wohnen läßt. Ich bin vor zehn Jahren in sein Leben getreten und jetzt kann ich nicht mehr denn es ist nur noch unschön Ich bin verzweifelt , weil ich damal alles aufgab nur für ihn und jetzt nicht weiß wie es weiter geht. Meinen Fragen sind bekomme ich Unterhalt und wie wird dieser berechnet? Darf ich in unserer Wohnug bleiben und er müßte gehen? Danke XXXXX XXXXX Mühe.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

 

Ihnen steht während der Trennung und auch nach der Scheidung Unterhaltsleistungen zu, wenn mit Ihren Einkünften den eigenen Lebensunterhalt nicht decken können. Maßgebend für die Höhe des Unterhaltes ist das bereinigte Nettoeinkommen von Ihnen und Ihrem Mann. Bei dem bereingten Nettoeinkommen handelt es sich um das Einkommen abzgl. zu leistenden Unterhalt, Raten für Darelehen im Interesse der Familie (z.B. für eine Immobilie oder das Familienauto).

 

Aus den ermittelten bereinigten Nettoeinkommen ist dann die Differenz zu ermiteln. Da Ihr Mann offensichtlich wesentlich mehr verdient, hat er von dieser vebleibenden Differenz 3/7 an Sie abzuführen.

 

Der Unterhalt nach der Scheidung ist dann gesondert zu ermitteln. Bezüglich der Wohnung ist eine Wohnungszuweisung möglich, § 1361b BGB. Hierfür ist aber eine unbillige Härte erforderlich, die ich aus Ihren Angaben nicht erkennen kann. Insoweit sollte eine Einigung hinsichtlich der Ehewohnung erfolgen.