So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26015
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe 3 Kinder im Alter von 27, 24 und 21 Jahren. 2 Kinder

Kundenfrage

Ich habe 3 Kinder im Alter von 27, 24 und 21 Jahren. 2 Kinder studieren , 1 Kind fängt am 01.09. eine Lehre an. Mein damaliger Mann hat sich ins Ausland abgesetzt und hat ab 1998 keinen Kindesunterhalt mehr gezahlt. 1998 habe ich wieder geheiratet. Mein 2. Mann musste für 2 Kinder Unterhalt zahlen, bin seit 2007 wieder geschieden.

Der leibliche Vater ist jetzt nach Deutschland zurückgekehrt und arbeitet seit dem
01.05.2010 in Deutschland. Ich habe einen Titel über 30 Jahre.

Meine Frage: Besteht die Möglichkeit die säumigen Unterhaltskosten einzuklagen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn Sie einen Unterhaltstitel gegen den Kindsvater haben, brauchen Sie nicht erneut zu klagen, sondern können die Angelegenheit direkt an den Gerichtsvollzieher geben. Sofern sich der Kindsvater nun wieder in Deutschland befindet, besteht natürlich die Möglichkeit, dass der mehr als den Selbstbehalt (900 EUR) verdient.

Sie sollten daher den Kindsvater für die rückständigen 10 Jahre zur Zahlung auffordern und den Unterhalt durch den Gerichtsvollzieher eintreiben.

Aufgrund der Tatsache, dass sich der Mann ins Ausland abgesetzt hat, ist der rückständige Unterhalt auch nicht verwirkt.
Die einzige Gefahr ist und bleibt natürlich, dass von Ihrem Mann nichts zu holen sein wird.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich bitte meine Frage zu akzeptieren und mich somit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht