So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 7722
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Ich h tte mal ne frage an sie Ob sie mir vieleicht da

Kundenfrage

Ich hätte mal ne frage an sie ?

Ob sie mir vieleicht da Helfen können bei mein Problemm.
Allso ich kann daheim nicht mehr Wohnen aus familiären Gründen.
Ich hab mich schon beim Jugenamt informiert und die haben gesagt das sie mir da leider nicht mehr helfen können weil ich über 18 jahre alt bin.
ZUu welchen Ämter muss ich da gehen?
Und ist meine Mutter unterhaltflichtig?
lg claudi
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

Ihre Eltern sind bis zur Absolvierung Ihrer ersten Ausbildung unterhaltspflichtig. Der Unterhalt beträgt bei einem eigenen Haushalt EUR 640,-, wobei das Kindergeld anzurechnen ist.

Sie sollten zunächst beantragen, dass das Kindergeld auf Ihr Konto ausgezahlt wird. Zuständig ist hierfür die Familienkasse. Soweit Sie sich keine eigene Wohnung leisten können, wenden Sie sich an die Wohgeldstelle für entsprechende unterstützungszahlungen. Für den Fall eine Unterstützung für die Schule oder Ausbildung können Sie Bafög beantragen, wobei hier die Mitwirkung der Eltern erforderlich ist.

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht