So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  selbständiger Rechtsanwalt
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

wie wirkt sich dieses urteil denn auf eine vaterschaft aus,

Kundenfrage

wie wirkt sich dieses urteil denn auf eine vaterschaft aus, wenn die mutter noch mit einem anderen mann verheiratet ist..und der die vaterschaft angenommen hat..hat man denn dann als biologicher vater überhaupt noch chancen sein kind zu sehn ????
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

welches Urteil meinen Sie ?

 

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
das neue urteil vom bundesverfassungsgericht " stärkt ledige väter"
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

der Beantwortung Ihrer Frage stelle ich folgendes voran:

 

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen in Deutschland bin ich gehalten, darauf hinzuweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemesse Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch Akzeptieren zu bezahlen. Das vorangestellt möchte ich im weiteren darauf hinweisen, dass es im Rahmen dieses Mediums nur möglich ist, eine mehr oder weniger allgemeingehalte Antwort zu geben, da ich weder Einblick in Unterlagen, noch ein eingehendes Gespräch zur Sachverhaltsaufklärung führen kann. Die untenstehende Antwort dient daher der ersten rechtlichen Orientierung bzw. der Verschaffung eines angemessenen Überblick über die rechtliche Situation und kann und soll keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates vor Ort ersetzen.

 

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

 

Auf Ihren speziellen Fall hat das leider keine Auswirkung.

 

Ich gehe davon aus (Ihre Sachverhaltsschilderung ist nicht ganz eindeutig), dass das Kind während der Ehe der Kindesmutter geboren wurde, so dass der Ehemann von Gesetzes wegen als Vater angesehen wird.

 

Grundsätzlich besteht zwa nach § 1600 BGB ein Anfechtungsrecht, welches jedoch ausgeschlossen ist, wenn eine sozial-familiäre Beziehung des Kindes zum rechtlichen Vater besteht (BGH 06.12.2006 - XII ZR 164/04). Dieser Ausschluss des Anfechtungsrechts ist verfassungsgemäß (BVerfG 13.10.2008 - 1 BvR 1548/03).

Hieran ändert die neuerliche Entscheidung des BVerG nichts, da es hier um die nichtehelichen Kinder geht.

 

Ein gerichtliches duchsetzbares Umgangsrecht besteht leider nur dann, wenn bereits ein Bezug zwischen Kind und biologischem Vater bestanden hat. Andernfalls ist gegen den Willen der Kindesmutter eine gerichtliche Umgangsanbahnung kaum durchsetzbar.

 

 

 

 

Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

 



Verändert von Tobias Rösemeier am 03.08.2010 um 12:47 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht