So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Dipom Jurist
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

hallo und zwar ich habe ein problem mit dem jugendamt.Das jugendamt

Kundenfrage

hallo und zwar ich habe ein problem mit dem jugendamt.Das jugendamt hat wegen meiner aussage vor gerricht mir das kind weggenommen ...ich hatte meinen freund wegen körperverletzung angezeigt.er wurde zur haft verurteil und ob es eine falsch aussage war, er ging in berufung. Doch mein sohn ist jetzt in einer Pflegestelle.Das problem ist jetzt ich bin wieder schwanger.

Was passiert nun mit dem 2. kind nimmt das jugendamt es auch weg?

Wie wird es kommen wenn sich vor gerricht rausstellen sollte damit es eine falschaussage von mir war??
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,




vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!



Ob das zweite Kind Ihnen auch weggenommen werden kann, kann aus der ferne leider schlecht ohne Kenntnis des gesamten Schverhalts beurteilt werden. Sie haben etwas von „Entgiftung“ gesprochen.



Ich gehe davon aus, dass daher Drogen oder zumindest Alkohol im Spiel war. Wenn dieses noch nicht lange her ist, ist meines Erachtens die Chance groß, dass Ihre Kinder zumindest vorübergehend nicht bei Ihnen bleiben werden.



Ich möchte Sie abschließend noch auf folgendes hinweisen:



Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.





Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte. Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagmorgen!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774




Danjel Newerla und weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

hallo

okay ich danke XXXXX XXXXX für die ersten fragen und antworten!

 

Mein freund hatte im april eine alkoholentgiftung gemacht da er vor ca 1jahr einen sehr schweren alkoholmissbrauch hatte.

 

wissen sie wo ich mit meinem sohn schwanger wurde war ich minderjährig (17)

wo ich ihn bekam (18).

 

nun bin ich (19) und somit kann mir eigentlich ja das jugendamt nix mehr, da ich nicht mehr minderjährig bin.

 

wie viel prozent der chance schätzen sie das sie mir das 2. kind nicht weg nehmen ?

 

liebe grüße

Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich Ihnen sehr gerne wie folgt beantworten möchte:

Sie haben natürlich insoweit vollkommen recht, als dass das Jugendamt ihnen persönlich nichts mehr kann, da sie erwachsen sind. Sehr wohl könnte das Jugendamt sich aber zu Gunsten ihres zweiten Kindes einsetzen beziehungsweise einmischen.

Wie hoch die Chancen sind lässt sich abschließend schlecht sagen. Es kommt auf die Gesamtumstände an. So kommt es zum Beispiel auch auf ihr Umfeld an, also ihren Freundeskreis, mit welchen Personen das Kind Kontakt haben wird (schlechter Umgang/Vorbilder), ob der Vater wieder rückfällig geworden ist, etc..

Wenn diese Faktoren nicht gegeben sind sehe ich die Chance relativ hoch, dass ihnen ihr zweites Kind nicht weggenommen werden kann.




Ich hoffe ihre Nachfrage zu ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagvormittag und alles Gute!

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht