So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Dipom Jurist
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Hallo! Mein Exmann und ich haben gemeinsames Sorgerecht f r

Kundenfrage

Hallo! Mein Exmann und ich haben gemeinsames Sorgerecht für unsere Kinder! Leider macht er von seinem Recht wenig Gebrauch! Mittwochs ruft er an, um seine Tochter zu fragen ob sie denn zu ihm wolle. Sagt Sie "nein",holt er nur unseren Sohn,unsere Tochter NICHT! Ist das rechtens? Ich habe meinen Exmann letztens informiert das die Kinder in den Ferien ein paar Tage bei den Großeltern ( väterlicher seits) verbringen werden.Das genaue Datum war mir bis dahin nicht bekannt, er fragte aber auch nicht nach! Jetzt wirft er mir vor, ich hätte seine Erlaubnis einholen müssen,ist das so? Diese Ferienwoche bei Oma fällt nicht auf seinem Wochenende. Er nimmt die Kinder in den Ferien lediglich 4 Tage, obwohl ich ihm des öfteren um mehr gebeten habe, da ich auch beruflich darauf angewiesen bin, das er sich um seine Kinder kümmert.
Ich danke XXXXX XXXXX S. Thormann
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,




vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!



Grundsätzlich muss der Kindesvater sein Besuchsrecht auch geltend machen. Hierbei handelt es sich nämlich nicht nur um ein Recht, sondern auch um eine Pflicht. Andersherum kann man ihre Tochter natürlich nicht zwingend zum Vater zu gehen.



Da sie das gemeinsame Sorgerecht haben es ist richtig, dass der Kindesvater grundsätzlich auch darüber mit bestimmen darf, ob das Kind zur Oma kommt oder nicht.

Hier macht der Kindesvater sich meines Erachtens aber unglaubwürdig, da er sich um das Kind nicht richtig kümmert,andersherum aber Einwände erhebt in Bezug auf den Besuch bei der Großmutter. So wird es voraussichtlich wohl auch das Jugendamt beziehungsweise das Familiengericht werden.



Sollte es hier zu keiner Einigung kommen, so sollten sie das zuständige Jugendamt einschalten. Sollte es auch dann zu keiner Einigung kommen, müsste im Endeffekt das zuständige Familiengericht eine Umgangsvereinbarung treffen.



Ich möchte Sie abschließend noch auf folgendes hinweisen:



Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.





Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte. Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochabend!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774






Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132