So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Tochter, 20 Jahre, beginnt ab 1. August ihre Ausbildung

Kundenfrage

Meine Tochter, 20 Jahre, beginnt ab 1. August ihre Ausbildung bei Gruner & Jahr.
Sie wird im ersten Lehrjahr EUR 730,00 verdienen. Sie möchte sich eine eigene
Wohnung nehmen. Wieviel müssen mein geschiedener Mann und ich unserer
Tochter monatlich zur Verfügung stellen, damit sie alleine leben kann.
Kindergeld werden wir nicht mehr erhalten, da ihr Einkommen zu hoch ist.
Mein Einkommen beträgt EUR 30.000 netto.

Ebenso stellt sich die Frage, sollte sie nicht sofort ab Ausbildungsbeginn ausziehen sondern erst nach einigen Monaten,
in welcher Höhe der Vater ab Ausbildungsbeginn unterhaltspflichtig bleibt. Aktuell zahlt der
Vater EUR 400,00. Dieser Betrag ist definitv zu niedrig. Ich habe sein Einkommen jedoch bislang nicht prüfen lassen.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Volljährige Kinder haben während einer ersten Ausbildung einen Anspruch auf Unterhalt. Der Bedarf des Kindes liegt bei 640 €.

Da das Kind hier aber schon 730 € verdient, muss von den Eltern kein Unterhalt mehr gezahlt werden.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht