So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-br.
ra-br
ra-br,
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 157
38541744
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
ra-br ist jetzt online.

Hallo,Eine frage zum Umgang des Vaters zu seinen Kindern.Meine

Kundenfrage

Hallo,Eine frage zum Umgang des Vaters zu seinen Kindern.Meine Tochter lebt seit 6 Wochen von Ihrem Mann getrennt,Er weigert sich den vorgeschrieben Unterhalt für seine 3 Kinder und den Trennungsunterhalt für seine Frau,die noch im Erziehungurlaub ist, zu zahlen.
Jetzt möchte er mit seine 2 größen Kindern 1 Woche in den Urlaub fahren.Frage:Müß meine Tochte dem Urlaub zustimmen und Ihm die Kinder mitgeben ? Sollte sie Ihm die Kinder nicht geben ,so hat er ihr mit dem Jugendamt gedroht und er will Ihr die weg nehmen.Ich bitte höflichst um Unterstützung damit meine Tochter keine Fehler macht.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  ra-br hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

eigentlich ist es anders herum, Ihre Tochter könnte ihrem Mann mit dem Jugendamt drohen und sollte sich auch an das Jugendamt wenden, wegen des Unterhalts, den der Mann nicht zahlt.

Das Aufenthaltsbestimmungsrecht haben die Eltern gemeinsam uns sie sollen es auch gemeinsam ausüben. Nur wenn sich die Eltern nicht einigen können, entscheidet ein Gericht im EInzelfall darüber unter besonderer Berücksichtigung des Kindeswohls.
Ihre Tochter muss also nicht zustimmen und ihm die Kinder mitgeben. Einen Anspruch darauf hat er nicht.

Wenn der Mann mit den Kindern ins Ausland fahren möchte, braucht er dazu vorab die Zustimmung der Mutter, andernfalls könnte er sich nach § 235 StGB wegen Entziehung Minderjähriger strafbar machen.



Bitte beachten Sie, dass sich auch bei kleinen Änderungen des Sachverhaltes die rechtliche Würdigung völlig ändern kann.
Weiter dient diese Antwort nur zu Ihrer ersten rechtlichen Information und kann eine fundierte Beratung durch einen Anwalt nicht ersetzen.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben,

vergessen Sie bitte nicht, die Antwort zu akzeptieren,

mit freundlichen Grüßen,

Rechtsanwalt Ratajczak
Experte:  ra-br hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie noch eine Nachfrage haben sollten, beantworte ich diese gerne.

Andernfalls darf ich Sie höflich daran erinnern die Antwort bitte zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen,

Rechtsanwalt Ratajczak