So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ein 14-j hriges M dchen, das unklare psychische Symptome zeigt,

Kundenfrage

Ein 14-jähriges Mädchen, das unklare psychische Symptome zeigt, vor allem chronische Müdigkeit und Antriebsverlangsamung wird in einer psychiatrischen Tageklinik ärztlich betreut. Die Mutter unterschrieb, daß sie als Fürsorgeberechtigte die Tochter 8 Wochen da behandeln läßt zweifelt aber der Notwendigkeit einer medikamentösen Therapie, die das Mädchen noch müger macht. Ein hinzugezogener Arzt für Allgemeinmedizin bezweifelt die Diagnose Schiziphrenie ( er hat 6 1/2 Jahr psychiatrische Erfahrungk,davon 1 Jahr als Leiter einer Univers.Tagesklinik).Die Mutter möchte nach den 8 Wochen die Tochter von diesem Arzt weiterbehandeln lassen. Dies wollen die Ärzte der Klinik verhindern unter der Behauptung, nur ein Facharzt für Kinder-ul.Jugendpsychiatrie dürfe weiterbehandeln und drohen damit, einen Antrag beim Jugendamt auf Entziehung des Rechts der medizinischen Betreuung zu stellen. Der Allgemeinarzt: die Ärzte in der Tagesklinik können nur Empfehlungen aussprechen.Wie ist die Rechtslage?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Grundsätzlich entscheidet die Klinikleitung, welcher Arzt welchen Patienten behandelt. Es gibt keinen direkten Anspruch darauf, dass bestimmte Ärzte bestimmte Patienten behandeln dürfen.

Dieser Anspruch besteht weder für die Patienten noch umgekehrt für die Ärzte.

Allerdings kann man aus dem Eid, den die Ärzte leisten müssen, ggf. herleiten, dass auch Sie die Patientin behandeln dürfen, wenn Ihre Methode richtig ist und die anderen Ärzte daneXXXXX XXXXXegen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Dreierlei i ist unrichtig. 1. leistet kein Arzt einen sogen. hippokratischen Eid , dieser ist platonisch. 2. kann ich als Allgemein arzt jeden Patienten behandeln und muß nicht Facharzt sein. 2. Haben die Eltern das alleinige Sorgerecht. Die Ärzte der Tagesklinik haben nur Vorschläge zu machen, die Eltern bestimmen allein den weiterbehandelnden Arzt. Nur ein Richter kann unter Umständen, wenn das Kindeswohl auf dem Spiel steht- was in diesem Falle gar nicht zur Debatte steht, sondern zwei Arztmeinungen stehen gegeneinander- den Eltern das Recht für medizinische Betreuung wegnehmen. Mit würden § en interessieren, die die anmaßenden Ärzte in die Schranken weisen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
1. Ich hoffe, dass die Ärzte den Eid dennoch ernst nehmen.

2. Dann ist ja gut. Warum stellt sch die Klinik dann so quer?

3. Dann können die Eltern auch entscheiden und sollten notfalls klagen.
raschwerin und 2 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Leoder haben Sie meine Fragen nicht sachgerecht beantwortet. Auch die Frage nach den entsprechenden Paragraphen, die einen Entzug des Sorgerechts für die Gesundheit des Kindes rechtfertigen könnten, wurde nicht beantwortet. Ich benötige keine weitere Hllfe, da ich mir die Fragen selbst beantworten konnte.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht