So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 7722
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Hallo ich lebe mit meinen Partner zusammen,mit 2 Kindern die

Kundenfrage

Hallo ich lebe mit meinen Partner zusammen,mit 2 Kindern die ich mitgebracht habe.Er hat ein Haus das er aber noch mindestens 15 Jahre abzahlt.Er verdient 890 Euro und ich bekomme zur zeit Harz 4 da meine Umschulung erst im Sep.beginnt.Er hat 2 Kinder aus erster Beziehung,waren nicht verheiratet.Sie hat einen Titel wegen Kinderunterhaltes.Da er früher mehr verdient hat muss er hohen Unterhalt zahlen.Er zahlt aber nur den Gesetzlichen Mindestunterhalt da er nicht mehr verdient.Eine Abänderungsklage kann er sich nicht leisten kein Geld dafür.Wo sich die Ex getrennt hatte,hat er keinen Unterhalt an die Kinder gezahlt, weil er nicht wusste wohin und wievielt,deshalb gab es die Gerichtsverhandlung und den Titel.Er soll ein Jahr Rückstände für seine 2 Kinder zahlen und den Ausgleich zu dem Unterhalt was er jetzt zahlt. Er zahlt zusätzlich jeden Monat 50 EURO davon in Raten an Sie und Unterhalt 313.Nun will sie das er die Lebensversicherung auflöst und dann das Haus verkauft.Hilfe und Nun?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

 

Lassen Sie sich bzw. Ihr Partner zunächst einen Beratungshilfeschein beim Amtsgericht ausstellen. Damit können Sie eine Erstberatung erhalten. Im Zuge dessen könnte der Kollege dann auch die Erfolgsaussichten eines Antrages auf Prozeßkostenhilfe prüfen.

 

Auch wenn Vermögen vorhanden ist, dies aber wie hier belastet ist, ist Prozeßkostenhilfe zu gewähren.

 

Allerdings muss Ihr Partner damit rechnen seiner Versicherung aufzulösen oder diese zu beleihen, um die Rückstände auszugleichen.

 

Aufgrund des geringen Einkommens wären jedoch aus meiner Sicht nur der Mindestunterhalt zu zahlen.

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht