So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 26991
Erfahrung:  Fachanwalt für Familienrecht über 16 Jahre Berufserfahrung
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich bin Verh. habe 2 kinder (3j & 8j alt) und 1Kinder ausserhalb

Kundenfrage

Ich bin Verh. habe 2 kinder (3j & 8j alt) und 1Kinder ausserhalb der Ehe 8j alt für den ich Unterhalt zahlen muss. Laut Jugendamt 384,-€ Ich habe ca.1900,- netto
Netto Verdienst 2009 (16300,-€) plus Arbeitslosengeld für 4 Monate (6524,-€) geteilt durch 12= 1902,-€ Durchschnitslohn pro monat 1900,-€.
Dann haben meine Frau und ich ein Mietshaus wo wir eine Belastung von 400,-€ Zinsen sowie 150,- Tilgung übern Bausparvertrag haben.Mieteinnahmen ca.500 kalt

Meine frage ist der geforderte Unterhalt berechtig, sind die Mieteinnahmen zu 100% als einnahme meinerseits an zu rechnen oder steht meinerFrau nicht die Hälfte der Mieteinnahme zu? sprich es dürfen nur die Hälfte zum Unterhalt angerechnet werden?
sind die Zinsen sowie die Tilgung Bausparvertrag von der Mietwohnung nicht abzugfähig?
Zudem wurden vom Jugendamt nicht die 5% für Berufbedingte Aufwendung abgezogen.

Wieviel muss ich tatsächlich bezahlen.

Mit freundlichen Gruß

Brunnenkant
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Zunächst zum Einkommen aus VuV: Abzugsfähig sind die Zinsen und nicht die Tilgung. Die Tilgung zählt zur Vermögensbildung. Berufsbedingte Aufwendungen sind bei VuV nicht abzuziehen. Die Zinsen sind jedoch abzusfähig. Abzugsfähig sind jedoch auch die Kosten der Hausverwaltung, der Instandsetzung und Sanierung.

Bei der Zurechnung der Mieteinnahmen haben Sie recht, wenn Sie und Ihre Frau Miteigentümer sind, stehen die Mieteinnahmen zur Hälfte zu. Voraussetzung ist jedoch, dass die Hälfte Ihrer Frau auch tatsächlich zufließen.

Die Einnahmen aus VUV habe ich mit 50 EUR angesetzt (500-400):2=50

Ich errechne ein bereinigtes Einkommen von 1853 EUR:

Folgende Unterhaltspflicht:

225 EUR für das 3jährige Kind und je 272 EUR für die beiden 8jährigen Kinder. Dies sind bereits die Zahlbeträge

Die Berechnung kann natürlich nur überschläg erfolgen.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick gegeben zu haben und bitte meine Frage zu akzeptieren.


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Fachanwalt für Familienrecht
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag Herr Schiessl,

Danke für die schnelle Antwort.
Leider kann ich nicht lesen ob die Berufbedingten Ausgaben berücksichtig wurden,
ich fahre täglich 16Km zur Arbeit hin.
Sind in Ihre Überschlägige Berechnungen das Kindergeld eingerchnet wurden.

Mit freundlichen Gruß

Brunnenkant
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt: Ich habe bei der Berechnung das Kindergeld für Ihre beiden Kinder anteilig berücksichtigt, die berufsbedingten Aufwendungen habe ich mit 5% pauschal abgezogen. Bei dem Betrag von 272 EUR handelt es sich um den tatsächlichen Zahlbetrag.

Zur Nachvollziehbarkeit die Berechnung:



Namen der nur unterhaltspflichtigen Partner
-------------------------------------------
Mann
Namen des Kindes/der Kinder
---------------------------
1
2
3

Unterhaltspflichtig
===================
Mann
----
Einkommen von Mann . . . . . . . . . 1.950,00 Euro
davon aus Erwerbstätigkeit 1.900,00 Euro
abzüglich pauschaler berufsbedingter Aufwendungen -95,00 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 1.855,00 Euro

Kinder
======
1
-
Alter von 1 . . . . . . . . . . . . 3 Jahre
Der erste Elternteil ist Mann
1 lebt bei Mann
Mann erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Mann erhält das Kindergeld von 184,00 Euro

2
-
Alter von 2 . . . . . . . . . . . . 8 Jahre
Der erste Elternteil ist Mann
2 lebt bei Mann
Mann erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Mann erhält das Kindergeld von 184,00 Euro

3
-
Alter von 3 . . . . . . . . . . . . 8 Jahre
Der erste Elternteil ist Mann
3 lebt bei dem anderen Elternteil.
Der andere Elternteil erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Der andere Elternteil erhält das Kindergeld von
. . . . . . . . . 184,00 Euro

Unterhaltspflichten
===================

Unterhaltspflichten von Mann
----------------------------
aus dem Einkommen von Mann in Höhe von
. . . . . . . . 1.855,00 Euro
ergibt sich
Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle, Stand 10
Gruppe 2: 1501-1900, BKB: 1000, Abschlag/Zuschlag -1 > Gruppe 1: -1500, BKB: 900

gegenüber 1
-----------
wegen Leistungsunfähigkeit des anderen Elternteils
Tabellenunterhalt DT 1/1 317,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -92,00 Euro
------------------
225,00 Euro
dazu Kindergeld für das Kind zu verwenden
. . . . . . . . . 92,00 Euro

gegenüber 2
-----------
wegen Leistungsunfähigkeit des anderen Elternteils
Tabellenunterhalt DT 1/2 364,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -92,00 Euro
------------------
272,00 Euro
dazu Kindergeld für das Kind zu verwenden
. . . . . . . . . 92,00 Euro

gegenüber 3
-----------
Tabellenunterhalt DT 1/2 364,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -92,00 Euro
------------------
272,00 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 769,00 Euro

Prüfung der Leistungsfähigkeit
==============================

Mann
----
Mann bleibt 1855 - 225 - 272 - 272 = . . . 1.086,00 Euro
Das unterschreitet nicht den notwendigen Selbstbehalt von
. . . . . . . . . . . . . . 900,00 Euro

Verteilungsergebnis
===================
Mann . . . . . . . . . . . . . 1.270,00 Euro
davon Kindergeld . . . 184,00 Euro
1 . . . . . . . . . . . . . . 317,00 Euro
davon Kindergeld . . . 92,00 Euro
2 . . . . . . . . . . . . . . 364,00 Euro
davon Kindergeld . . . 92,00 Euro
3 . . . . . . . . . . . . . . 364,00 Euro
davon Kindergeld . . . 92,00 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 2.315,00 Euro

Zahlungspflichten
=================
Mann zahlt an
-------------
3 . . . . . . . . . . . . . . 272,00 Euro


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick gegeben zu haben und bitte meine Frage zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Fachanwalt für Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich bitte meine Frage zu akzeptieren und mich somit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Ratsucher,

ich bitte meine Antwort nunmehr zu akzeptieren und mich damit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich bitte meine Frage zu akzeptieren und mich somit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt