So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an a.merkel.
a.merkel
a.merkel, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 2231
Erfahrung:  LL.M. Eur
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
a.merkel ist jetzt online.

Guten Tag, ich lebe seit 26 Jahren mit einer Freundin zusammen.

Kundenfrage

Guten Tag, ich lebe seit 26 Jahren mit einer Freundin zusammen. Da ich im kirchlichen Dienst war, konnten wir unsere Partnerschaft nicht eintragen lassen. Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:
1. spielt das Alter der Partnerin eíne Rolle - 61 - 83 Jahre?
2. können wir Jede unseren Namen behalten?
3. wenn eine von uns stirbt, kann die Andere dann die Rente erhalten?
3. eine von uns muß ins Pflegeheim muss die Andere für die Kosten aufkommen, egal ob bei einer eingetragenen Partnerschaft oder nicht?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Frage beantworte ich aufgrund Ihrer Angaben folgendermaßen:

1. Eine Altersbegrenzung gibt es nicht, beide müssen volljährig sein.
2. Der Geburtsname kann beibehalten werden. Dies muss jedoch gegenüber dem Standesamt erklärt werden.
3.Gleichgeschlechtliche Lebenspartner können nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichtes einen Anspruch auf betriebliche Hinterbliebenenrente geltend machen. Voraussetzung dafür ist, dass die Partnerschaft offiziell eingetragen ist. Das Bundesarbeitsgericht berief sich auf eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs, wonach die Hinterbliebenen gleich behandelt werden müssen, egal ob sie mit dem Verstorbenen verheiratet waren oder in einer eingetragenen Partnerschaft lebten.
4. Bei einer eingetragenen Lebenspartnerschaft ja, da ein Lebenspartner als Familienangehöriger des anderen Lebenspartners gilt und damit auch Unterhaltsverpflichtungen bestehen.

Ich hoffe Ihnen weiter geholfen zu haben.

Beste Grüße
Anja Merkel, LL.M.
Rechtsanwältin
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Haben Sie noch eine Frage? Wenn nicht, bitte ich durch akzeptieren Ihre Frage hier zu schließen. Danke.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht