So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 17058
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend zusammen. Situation Unverheiratet, in fester

Kundenfrage

Guten Abend zusammen.

Situation: Unverheiratet, in fester Beziehung, Kind 2 Jahre, Vaterschaft nicht anerkannt (wurde einfach vergessen). Ich wohne im Haus meiner Lebensgefährtin und regle alle finaziellen Belange. Jetzt werden wir uns trennen müssen. Was steht mir bevor? Was soll ich beachten?

Gruß Peter S.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Grundsätzlich bestehen dann keine Ansprüche untereinander.

Hier ist aber fraglich, wie mit der Vaterschaft umgegangen wird.

Wenn Sie zu dieser stehen, dann ist Unterhalt für die Kinder zu zahlen.

Weiterhin hat die Mutter einen Anspruch auf Betreuungsunterhalt bis die Kinder das 3. Lebensjahr vollendet hat.
raschwerin und 3 weitere Experten für Familienrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo Herr Schwerin,

 

danke für die rasche Antwort. Leider ist mir hier nicht geholfen. Diese Fakten weiß ich bereits. Meine Frage bezieht sich eher auf finazielle Aufwendungen, die ich im Hause meiner Lebensgefährtin hatte. (monatl. Beträge, größere Anschaffungen etc.) Was kann ich hier noch geltend machen? Vaterschaft werde ich natürlich anerkennen und auch bezahlen was vorgeschrieben ist. Wie errechnet sich der Unterhalt für die Mutter und nach welchen Kriterien und wie lange max. ist dieser zu bezahlen?

 

Vielen Dank

 

Peter Siedenburg

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Grundsätzlich bestehen im Rahmen einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft keine solchen Ausgleichspflichten.

Schenkungen können nur unter erschwerten Umständen zurückgefordert werden.

Die Aufwendungen für Anschaffungen etc. sind auch nicht zurückforderbar.

Sie können aber die von Ihnen angeschafften Gegenstände mitnehmen oder sich auszahlen lassen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Der Betreuungsunterhalt ist dann noch 1 Jahr zu zahlen und würde sich auf 50 % der Differenz Ihrer beider Einkommen belaufen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo Herr Schwerin, danke für Ihre Antwort.

 

 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gern.