So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an a.merkel.
a.merkel
a.merkel, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 2266
Erfahrung:  LL.M. Eur
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
a.merkel ist jetzt online.

Meine Tochter wird im Mai diesen Jahres 18 Jahre. Mein Unterhaltstitel

Kundenfrage

Meine Tochter wird im Mai diesen Jahres 18 Jahre. Mein Unterhaltstitel endet mit Vollendung des 18. Lebensjahres. Meine Tochter erlernt an einer Beruflichen Schule den Beruf der Med.-technische Radiologieassistentin und erhält monatlich BAFÖG in Höhe von 455,-- Euro. Mein Nettoeinkommen beträgt 1000,-- Euro Netto + 400,-- Euro aus geringfügiger Beschäftigung. Meine Frage ist folgende: wieviel Unterhalt muss ich noch in Zukunft zahlen und wie lange ? Bis dato habe ich monatlich 195,-- Euro gezahlt.
Auf eine Antwort wartend verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
Heiko Voß
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihre Frage beantworte ich auf Grundlage der von Ihnen zur verfügung gestellten Informationen.

Zunächst vorausgeschickt. Volljährige Kinder, die sich in der Ausbildung befinden, haben einen Baranspruch gegenüber beide Eltern, also auch gegenüber dem Elternteil bei dem das Kind gegebenenfalls noch wohnt. Der Unterhalt für volljährige Kinder richtet sich in der Regel nach der Düsseldorfer Tabelle. Der Bedarf bemisst sich also, falls beide Eltern leistungsfähig sind, nach dem zusammengerechneten Einkommen beider Eltern! Das Einkommen des Kindes wird in vollem Umfang angerechnet, bzw. um 90 Euro gemindert, bei dem Elterntei, bei dem es wohnt.

Ein Elternteil hat jedoch höchstens den Unterhalt zu leisten, der sich allein nach seinem Einkommen ergibt. In Ihrem Fall wären dies nach der Düsseldorfer Tabelle 488 Euro, ohne Anrechnung der Ausbildungsvergütung.

Ich hoffe Ihnen weiter geholfen zu haben.

Beste Grüße
Anja Merkel, LL.M.
Rechtsanwältin
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Haben Sie noch Fragen?
Wenn nicht, bitte ich die Antwort zu akzeptieren, damit die Frage hier geschlossen werden kann. Danke.
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bitte akzeptieren Sie die Antwort und beenden Ihre nach wie vor offene Frage. Danke.