So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 7722
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Es geht sich um meine 19 Jahre Tochter und ihren 22 Monate

Kundenfrage

Es geht sich um meine 19 Jahre Tochter und ihren 22 Monate Alten Sohn Lukas. Als Lukas geboren wurde war Ramona noch nicht 18. Auf grund dessen hat das Jufendamt Frau Ahrens gedroht Lukas in eine Flegefamilie zu geben wenn Sie nicht in eine Betreute Wohneinrichtung geht. Als nächstes verlangte Sie trotz unserer einwende weil er zu Gewalt neigt und dabei vor Straftaten nicht zurückschreckt das der Kindesvater mit einbezogen wird. Unsere einwende wurde nur Belächelt. Nach einen Streit den Ramona jetzt mit ihm hate kam es jetzt dazu. Ein von der Einrichtung verhängtes Hausverbot wurde von ihm missachtet und er Brach mehrfach dort Ein um auf Ramona zu treffen. Vor 3 Tagen schafte er es dan und schlug Sie vor den Augen von Lukas zusammen. Jetzt sagt Frau Ahrens das Lukas bei ihr gefärdet ist und will Ihn Ihr wegnehmen. Sie wurde in eine Andere Enrichtung gebracht und darf keinen Kontagt zu uns aufnehmen. Sie darf auch nicht das Haus verlassen. Was können wir dagegen machen
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Nach § 42 Abs. 1 Nr. 2 b. SGB VIII ist das Jugendamt verpflichtet, ein Kind in seine Obhut zu nehmen, wenn eine dringende Gefahr für das Wohl des Kindes besteht und eine gerichtliche Entscheidung nicht rechtzeitig eingeholt werden kann. Das Jugendamt kommt damit seiner Wächteraufgabe nach für das Wohl des Kindes zu sirgen.


In Ihrem Fall hat das Jugendamt auf die Mitteilung der betreuten Wohneinrichtung aufgrund des tätlichen Übergriffes des Kindesvaters eine Gefährdung des Kindes angenommen.

Das Wohl des Kindes steht dabei und die Schutzpflicht des Staates hat dann Vorrang vor den Interessen der sorgeberechtigten Eltern.

Das Jugendamt wird dabei auch mit den Eltern sprechen, wenn von diesen eine Gefahr für das Kind ausgeht. Dies stellt sicherlich für Sie und Ihre Tochter eine besondere Härte dar, jedoch kann das Jugendamt bei Anzeichen einer akuten Gefährdung des Kindes nicht abwarten, bis ein Sachverhalt vollständig aufgeklärt ist.

Aufgrund Ihrer Angaben ist Ihre Tochter zunächst gehalten gegen die Maßnahme des Jugendamtes schriftlich Widerspruch einzulegen. Soweit hier ein ablehnender Widerspruchsbescheid ergeht ist das Jugendamt verpflichtet eine Entscheidung des Familiengerichts über die erforderlichen Maßnahmen zum Schutz des Jugendlichen unverzüglich herbeizuführen, § 42 Abs. 3 Ziff. 2.

Die maßgebenden Regelungen sind § 1666, § 1666a BGB.


Weiterhin sollten Sie unbedingt Strafanzeige gegen den Kindesvater erstatten. Wahrscheinlich wird das Wohnheim Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs erstatten.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen hilfreichen Überblick vermitteln.

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie die Beantwortung der Frage noch akzeptieren würden, soweit keine Nachfrage besteht.

 

Vielen Dank!



Verändert von Jason2016 am 05.04.2010 um 08:50 Uhr EST
Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie die Beantwortung der Frage noch akzeptieren würden, soweit keine Nachfrage besteht.

 

Vielen Dank!


Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

denken Sie bitte noch daran die Beantwortung der Frage zu akzeptieren, nachdem keine Nachfragen mehr bestehen.

 

Vielen Dank!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

denken Sie noch daran die Beantwortung der Frage zu akzeptieren, nachdem keine Nachfragen mehr bestehen.

 

Vielen Dank!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

denken Sie noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren, nachdem keine Nachfragen mehr bestehen.

 

Vielen Dank!

Experte:  RASchroeter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

Sie haben meine Antwort auf Ihre Fragen noch nicht akzeptiert, obgleich ich Ihnen ihre Frage umgehend beantwortet habe.

Gibt es hierfür einen bestimmten Grund oder Probleme???????

Wenn nicht akzeptieren Sie bitte meine Antwort umgehend.

Vielen Dank!

 

Sehr geehrte Ratsuchende,

auf meinen Hinweis hin haben Sie die Frage geschlossen.


Sie haben meine Antwort auf Ihre Fragen noch nicht akzeptiert.

 

Gibt es Probleme?

 

Wenn nicht akzeptieren Sie bitte die Antwort umgehend.

 

Vielen Dank!



Verändert von Jason2016 am 30.05.2010 um 14:16 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht