So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Familienrecht
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Familienrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt mein EXfreund und ich habe

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt
mein EXfreund und ich habe uns vor a.1,5 Jahren getrennt und wir haben eine gemeinsame 6 jährige Tochter. Am Anfang ist alles glatt gelaufen, die Kleine ist bei mir geblieben und er konnte sie sehen wann er wollte, Beim Unterhalt haben wir uns auch so geeinigt und er hat pünktlich den Unterhalt laut Düsseldorfer Tabelle bezahlt.
Leider hat er auch eine neue Freundin und nach ca 6 Monaten hat sich alles verändert. Er hat seine Tochter in den letzten 12 Monaten 3x mal gesehen und das letzte mal im August. Dann hat er einfach die Hälfte des Kindergeldes vom Unterhalt abgezogen, weil es Ihm als Vater angeblich zusteht.
Er ruft auch nicht mehr an weder wie sie im KH gelegen hat und sie ihn darum gebeten hat und auch nicht zu Weihnachten.
Steht Ihm wirklich die Hälfte des Kindergeldes zu?
Und wie sieht es aus wenn erdemnächst heiratet könnte er mir mein Kind wegnehmen lassen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Familienrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Dem Vater steht nicht die Hälfte des Kindergeldes zu. Nur Ihnen steht das Kindergeld zu, da das Kind bei Ihnen lebt.

Wenn er wieder heiratet, kann er Ihnen das Kind nicht wegnehmen.

Er kann nur dann das volle Sorgerecht beantragen, wenn Sie nicht in der Lage sind, sich um das Kind zu kümmern. Davon ist aber wohl nicht auszugehen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Familienrecht