So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Homoeopathie.
Homoeopathie
Homoeopathie, Systemischer Familienberater
Kategorie: Erziehung
Zufriedene Kunden: 73
Erfahrung:  Systemischer Familienberater in eigener Praxis
49193231
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erziehung hier ein
Homoeopathie ist jetzt online.

ich bin Frau Kakour.Ich lebe in Trennung. mein Ex hat mich

Kundenfrage

ich bin Frau Kakour.Ich lebe in Trennung. mein Ex hat mich während der Ehe oft geschlagen und als ich schwanger von ihm wurde hat er versucht mich und das Baby mit einem Messer anzugreifen. Nun will das Jugendamt das der Vater umgang mit meinem 1 Jahre alten sohn hat.Da ich stille habe ich mich bisher gegen übernachtuingen beim Vater ausgesprochen,aber wieviel umgang steht dem vater nun wirklich zu und muss ich der Übernachtung zustimmen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Erziehung
Experte:  Sandra100784 hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag liebe Frau Kakour,
zunächst einmal möchte ich meine tiefste Anerkennung Ihnen gegenüber aussprechen, dass Sie die Kraft und Stärke hatten/ haben solch eine schwierige Situation durchzustehen und nun wieder Stärke und Mut beweisen, mit Ihrem Problem so offen wie möglich umzugehen und versuchen sich Hilfe und Rat von außerhalb einzuholen.
Leider gibt es auch heutzutage, in unserer emanzipierten Welt, immer noch viele Frauen, die sich von Ihrem Partner ohne jegliche Wehr unterdrücken lassen.
Deshalb bin ich immer wieder angetan von derartigen "Geschichten"!
Desweiteren bin ich sehr erschrocken über das Verhalten dieser Männer und hoffe, dass wir auf einem guten Weg sind, jenen Frauen Mut zu geben, sich an die Öffentlichkeit zu wenden, denen das gleiche Leid wie Ihnen widerfährt bzw. widerfahren ist.

Nun zu Ihren Fragen und Anliegen.
Es ist ganz wichtig, dass Sie Ihre frühere Lage in irgendeiner Art beweisen können.
Hat Ihr Umfeld etwas mitbekommen (Nachbarn, Freunde, Verwandte etc.)? Zeugen sind ganz wichtig!
Haben Sie vielleicht auch schon mal polizeiliche Hilfe in Anspruch nehmen müssen? Darüber gibt es auch Berichte.
Haben Sie ein Attest oder sogar mehrere von einem Arzt, die besagen, dass Sie Verletzungen durch die Gewalt Ihres Mannes davon getragen haben?
Ist er Ihren Kindern gegenüber auch gewalttätig gewesen? Wie alt sind Ihre Kinder? Sind diese dazu in der Lage dem Jugendamt selbst mitzuteilen, was Ihrer Familie widerfahren ist.
Da Ihre Kinder, ob nun direkt oder indirekt, vom Verhalten Ihres Mannes betroffen sind, würde ich Ihnen raten einen Psychologen/ eine Psychologin aufzusuchen. Hierzu wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt/ Ihre Kinderärztin, die Sie dann sicherlich weitervermittelt.
Die Psychologin kann dann einfühlsam auf Ihre Kinder eingehen und Ihnen ebenfalls ein Gutachten über den psychischen Zustand der Kinder ausstellen, welches auf jeden Fall vom Jugendamt und vom Gericht anerkannt werden muss.
Ansonsten ist es leider so, da Sie mit der Heirat automatisch das gemeinsame Sorgerecht haben (welches das Umgangsrecht beinhaltet). Der Vater hat somit das Recht auf Umgang mit den Kinder, wie auch umgekehrt die Kinder das Recht auf Umgang mit dem Vater. Es sei denn, DAS KINDESWOHL IST GEFÄHRDET! Das bedeutet, können Sie irgendwie beweisen (s.o.) oder ist es offensichtlich, dass vom Vater Gefahr für die Kinder ausgeht (z.B. bei Misshandlung)oder er nicht in der Lage ist, sich um die Kinder zu kümmern (z.B. bei Vernachlässigung der Kinder, aus Gesundheitsgründen, Existenzgründen, Drogenkonsum des Elternteils) kann ihm das Gericht das Sorgerecht mitsamt dem Umgangsrecht entziehen und Ihnen somit das alleinige Recht zusprechen.
Am besten ist es hier wirklich einen Anwalt, der sich mit dieser Thematik auskennt, zu Rate zu ziehen. Hierbei kann Ihnen sicherlich auch das Jugendamt weiterhelfen und vermitteln.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort etwas helfen und wünsche Ihnen auch weiterhin soviel Kraft, Stärke und Mut!

Für weitere Fragen stehe ich natürlich zur Verfügung und helfe Ihnen sehr gerne!

Ganz lieben Gruß
Sandra
Experte:  Homoeopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Frau Kakour,

auf Ihre Fragestellung möchte ich wie folgt eingehen:

Ich gehe davon aus, dass das Jugendamt über die Sachlage der Gewaltausübung gegenüber Ihnen und ihrem Kind informiert ist. Ansonsten sollten sie dies noch mal schildern. Das Jugendamt ist für ihre und die Belange ihres Kindes in der Regel ein guter Ansprechpartner. Dabei wird die Einschätzung des Elternteils bei dem das Kind lebt hoch bewertet und im Rahmen von Gesprächen mit den beiden Elternteilen abgewogen, welcher Umgang für das Kind angemessen ist. Bei Bedenken wird häufig ein begleiteter Umgang, das heißt ein sozialpädagogischer Mitarbeiter ist für die Zeit des Umgangs mit zugegen. Gerade bei ihrem 1 Jahre altem Kind wird gerne ein begleiteter Umgang gefordert, allein zum Schutz des Kindes, aber auch zur weiteren Einschätzung, d.h. wie geht der Vater mit dem Kind um, gebraucht er diese Zeit zu seinem Interesse oder für das Kindswohl.
Nehmen sie in Bezug auf den Umgang auf jeden Fall nochmals Kontakt zum Jugendamt auf, hier werden Sie in Bezug auf ihre Bedenken auf offene Ohren stoßen, und ihnen werden Möglichkeiten gezeigt!

Zur Beachtung
Bitte vergessen Sie nicht eine hilfreiche Antwort mit "Akzeptieren" zu honorieren.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erziehung