So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 27406
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich (65) habe eine Frage zum Erbrecht. Ich möchte zusammen

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich (65) habe eine Frage zum Erbrecht. Ich möchte zusammen mit meiner Ehefrau(45) in zweiter Ehe ein Testament aufsetzen, dass die Interessen meiner zweiten Ehefrau und meines einzigen Kindes ( 34) aus erster Ehe berücksichtigt. Die Ehe mit meiner zweiten Ehefrau ist kinderlos.
Als Miteigentümer gehören meiner zweiten Frau und mir drei Immobilien . Daneben gibt es noch Barvermögen und Wertpapiere.
Wie wäre die gesetzliche Erbfolge bei dieser Konstellation? Das wäre dann der Leitgedanke ***** ***** Aussetzung des Testaments. Schon jetzt herzlichen Dank für Ihre Mühe !
Mit freundlichen Grüße J.B.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die gesetzliche Erbfolge stellt sich da wie folgt:

Wenn Sie als Ehemann zuerst verstereben, dann erbt die Ehefrau nach §§ 1931,1371 BGB 50% des Nachlasses. Die anderen 50% erbt Ihr Kind.

Wenn nun Ihre Ehefrau vor Ihnen verstirbt, dann werden Sie, solange keine Kinder und keine Eltern oder Geschwister vorhanden sind, Alleinerbe. sind Eltern oder Geschwister vorhanden, so erben Sie 75% des Nachlasses Ihrer Frau und die anderen 25% die Eltern/Geschwister (§ 1931 I BGB)

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dan !Darf ich noch eine Nachfrage stellen ? Bei einer Eigentumsgemeinschaft bezüglich der Immobilien bezieht sich der Erbanspruch meiner Tochter auf 50% meines Eigentumsanteils, so dass meiner Tochter dann nur 25 % an dem Wert der Immobilie zustehen würde ?

Ja, sehr gerne!

Ja, absolut richtig. Wenn Sie versterben, dann fällt nur Ihr Miteigentumsanteil in den Nachlass. Ihre Tochter erhält dann in der Tat von dieser Hälfte die Hälfte also 25%.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 3 weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank ***** ***** GrüßeJB

Gerne!!