So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 17043
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich, 73 Jahre, bin ein uneheliches Kind. Da mein

Beantwortete Frage:

Hallo,
ich, 73 Jahre, bin ein uneheliches Kind. Da mein leiblicher Vater vor kurzem gestorben ist, hätte ich gerne meinen Pflichtanteil. Unglücklicherweise steht in meiner Geburtsurkunde nicht, dass er mein leiblicher Vater ist. Es findet sich nach all den Jahren auch beim Amtsgericht kein Beleg. Einzig Briefe vom Jugendamt selbst zum Thema Unterhaltszahlung und Briefe meines leiblichen Vaters an meine Mutter zur Verabredung der Zahlung befinden sich in meinem Besitz. Kann auf dieser Grundlage realistisch ein Erbe angestrebt werden? Welche weiteren Möglichkeiten sehen Sie? DNA vergleich scheint mir in diesem Fall unverhältnismäßig.
Beste Grüße
Gerd-Walter
Gepostet: vor 28 Tagen.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 28 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchedner,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

gerne helfe ich weiter:

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 28 Tagen.

Die leibliche Vaterschaft ist für ein Erbe nicht von Bedeutung.

Entscheidend ist nur die rechtliche Vaterschaft.

Die kann auch postmortal festgestellt werden, wenn man zB eine DNA Probe von einem leiblichen Kind Ihres Vaters bekommt.

Geht das nicht kann man die Exhumierung beantragen

Ihr Erbrecht ist wichtiger als die Störung der Totenruhe

Wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung

danke

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Hallo,ich nehme an die Exhumierung müsste ich dann über einen Anwalt beantragen? (leibliche Verwandte gibt es nicht)
Wer trägt die Kosten für die Exhumierung?
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 28 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

diese Kosten müssten Sie übernehmen

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 28 Tagen.

Sie müssen auf Feststellung des Erbrechts klagen

Streitg ist die Erbenstellung, Beweis die Exhumierung

Wenn Sie gewinnen dann zahlt die Gegenseite , also der Erbe die Exhumierung

Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 28 Tagen.

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen ?

ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ich denke das hilft fürs Erste, danke.