So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 16960
Erfahrung:  Seit 20 Jahren als Rechtsanwältin zugelassen, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch, umfangreiche und langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Erbrechts, zwei Fachanwaltstitel
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, lt. Testament unsere Mutter haben wir

Beantwortete Frage:

Guten Tag, lt. Testament unsere Mutter haben wir (Erbengemeinschaft) u.a. den PKW geerbt.
Der PKW wurde 2004 im Herbst vom 2. Ehemann (keine Gütertrennung) unserer Mutter erworben. Leider verstarb er bereits im Oktober 2005. Unsere Mutter wurde darauf hin im Fahrzeugbrief sowie im Fahrzeugschein eingetragen.
Lt. Erbschein wurde auch unsere Stiefschwester berücksichtigt (jeweils 1/2).
Nun verstarb unsere Mutter am 05.04.2017 unter hinterließ meinen Schwestern und mir, per Testament, u.a. den PKW.
Da eine meiner Schwestern den PKW übernommen hat, stellen sich nun 2 Fragen:
1) Steht unserer Stiefschwester noch ein Anteil zu? Wenn ja, welcher Anteil?Wie beim Haus 5/8 oder nur 1/4?
2) Leider wussten wir nicht, dass der PKW (Baujahr 2004) einige Mängel aufweist (Bremsen, Unterboden verrostet etc), als meine Schwester ihn übernommen und auf sich umgemeldet hat. Zu diesem Zeitpunkt gingen wir davon aus, dass das Auto einen ca-Wert von 3000 Euro hatte.
Meine Schwester geht nun davon aus, dass sie den PKW reparieren lassen kann und die entstanden Kosten vom Wert, den sie noch an uns erstatten muss, des PKW abziehen kann. Ist das richtig oder muss sie uns den aktuellen Wert ohne Abzug der Reparaturkosten an uns zahlen?
Ich freue mich auf Ihre Antworten.
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchende, vielen Dank für die freundliche Anfrage.

Zunächst einmal müssen Sie der Stief Schwester nichts vom Pkw geben. Denn es hat ihre Mutter geerbt und sie haben nach der Mutter geerbt. Ihre Stiefschwester hat durch das direkte Erben von der Mutter keinen Anspruch mehr.

Was den Wert des Pkw anbelangt so wird es so sein, dass er wegen der Reparaturkosten ganz einfach weniger wert ist.

Diesen Wert des Pkw muss die Schwester an sie auskehren.

Sie müssen also einen Wertabschlag machen, der allerdings nicht so hoch ist wie die Reparaturkosten denn bei den Reparaturkosten ist ja auch noch Arbeitszeit und Material mit eingerechnet.

ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Erbrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Sehr geehrte Frau Schiessl,vielen Dank für Ihre Antwort.
Habe ich Sie richtig verstanden, trotzdem unsere Mutter UND unsere Stiefschwester seiner Zeit, je zur Hälfte, im Erbschein standen, gehörte der PKW unserer Mutter? (Dadurch, dass der PKW komplett auf unsere Mutter lief und nur wir, die Erbengemeinschaft, in ihrem Testament, als Erben für den PKW, benannt wurden?
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  ClaudiaMarieSchiessl hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchende, ihre Mutter und Ihre Stiefschwester erbten damals von Ehemann beziehungsweise Vater.

Das war der erste Erbfall.

Nun wer ist der zweite Erbfall eingetreten und allein die Mutter ist Erblasserin

Die Stiefschwester hat zur Mutter keinerlei erbrechtliche Beziehung. Die Mutter konnte daher Ihnen per Testament das Auto vererben. Die Stief Schwester bekommt nichts davon