So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 6460
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Mein Stiefvater und meine Mutter haben ein gemeinsames

Kundenfrage

mein Stiefvater und meine Mutter haben ein gemeinsames Testament verfasst, indem sie sich gegenseitig als befreite Vorerben einsetzen. Die Nacherben erhalten den Rest steht da.Die Nacherben wurden namentlich aufgeführt einschließlich meiner Person. Nun ist mein Stiefvater verstorben und meine Mutter hat das gesamte Bargeld auf den Konten übernommen.

Nun steht da noch: Verlangt eines der Kinder aus dem Nachlass des zuerstversterbenden seinen Pflichtteil, so soll es auch nach dem Tode des Letztversterbenden nur seinen Pflichtteil bekommen.

Nun steht da noch: die Kinder Margitta und Marina erhalten als Vermächtnisnehmer je 15000 DM, Margitta das bin ich.

Dann wurde die Verteilung der persönlichen Sachen geregelt und zum Schluß steht da: den sonstigen Nachlass erben die Nacherben zu gleichen Teilen.

Kann meine Mutter jetzt das ganze Geld ausgeben, auch die 15000 DM? Habe ich jetzt schon Anspruch auf den Pflichtteil des gesamten Nachlasses.

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Alleinerbe bedeutet, dass das ganze Vermögen des Versterbenden auf den Alleinerben übergeht und dieser auch das Recht hat, das Vermögen zu verbrauchen. Dies bedeutet, dass die Mutter das Geld verleben dürfte. Was "verboten" ist, wäre Geld zu verschenken, ausgeben hingegen nicht. Somit besteht schon ein gewisses Risiko, denn wenn zum Zeitpunkt des Todes der Mutter kein Vermögen mehr vorhanden ist., erben Sie auch nichts.

Das Vermächtnis, also die 15.000 DM wären, wenn der Vermächtnisnehmer dies verlangt sofort auszuzahlen.

Den Pflichttteil kann man immer nur von dem Nachlass verlangen, der gerade angefallen ist. Also vom Nachlass Ihrer Mutter können Sie jetzt nichts geltend machen.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass