So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an kai-mod.
kai-mod
kai-mod,
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 1
84422447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
kai-mod ist jetzt online.

Frage zu Verjährung des Pflichtteils. Der Vater starb 2000.

Kundenfrage

Frage zu Verjährung des Pflichtteils. Der Vater starb im Juni 2000. Die Die Mutter im September 2014. Beider hinterließen ein gemeinsames Testament, welches eröffnet und verkündet wurde am 24.7.2014. Die Mutter hinterließ ein eigenes Testament, welches mir am 29.1.1015 zugestellt wurde. In beiden Testamenten wurde ich enterbt. Mir steht also nur der Pflichtteil zu. Nach § 199 Abs 1 beginnt die Verjährung am 31.12. des Jahres, in dem ich erfahren habe dass ich nur den Pflichtteil erbe. Oder begann die Verjährungsfrist für mich bereits am 24.7.2014?

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Es ist korrekt, dass die Geltendmachung von Pflichtteilsansprüchen der regelmäßigen Verjährung von 3 Jahren unterliegen.

Die dreijährige Frist gilt für alle Arten von Pflichtteilsansprüchen. Neben dem regulären Pflichtteilsanspruch (§ 2303 BGB) gilt sie für den Pflichtteilsrest nach § 2305 BGB und § 2307

BGB, den Anspruch auf Vervollständigung des Pflicht teils aus § 2316 Abs. 2 BGB sowie für den Pflichtteilsergänzungsanspruch gemäß § 2325 Abs. 1 BGB. Auch bei Ansprüchen gegen den

Beschenkten nach § 2329 BGB auf Herausgabe des Geschenks gilt die dreijährige Frist, allerdings mit der Besonderheit, dass diese stets mit Eintritt des Erbfalls beginnt. Auf die

Kenntnis des Berechtigten kommt es nicht an.

Kurz: Es kommt für die Berechnung des Verjährungsbeginns darauf an, gegen wen der Pflichtteilsanspruch gerichtet wird bzw. gegen wen dieser zu richten ist.

Es ist daher zur Wahrung Ihrer Interessen dringend angezeigt, unverzüglich einen Rechtsanwalt aufzusuchen, so dass dieser ggf. eine drohende Verjährung zum 24.07.2017 hemmen bzw. unterbrechen kann.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.
bitte wenden Sie sich an den Kundendienst unter***@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-#### Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto
„JACUSTOMER-z4i4i36u-„ an oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.
Vielen Dank.