So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 6073
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Meine Mutter ist am 26.02.17 verstorben. Von den 6 Kindern

Kundenfrage

meine Mutter ist am 26.02.17 verstorben. Von den 6 Kindern wurde im Testatment mein Bruder als Testamentvollstrecker ernannt. Ich hatte meine Mutter in den letzten Jahren (mit Hilfe und Zusammenarbeit einer Pflgerin) in den letzten Jahren gepflegt. Zudemhatte ich eine Vollmacht meiner Mutter.

Nun gibt es streitigkeiten unter den Geschwistern. Unter anderem möchte eine Schwester nun von mir eine genaue Auflistung der Ausgaben ab 2015 haben. Dies kann ich ihr aber leider nicht liefern. Meine Mutter war bis zum Schluss voll "bei Sinnen". Gelder die von Sparbüchern geholt wurden, wurden imer im Auftrag meiner Mutter erledigt. Ab und an hat sie mir für meine Dienste auch etwas Geld mir geschenkt, als Zeichen der Dankbarkeit. Aber dies Tat meine Mutter aus eigenen Stücken. Nun drohte mir diese eine Schwester an ich müsste geschenktes Geld zurück zahlen und behauptet nun ich hätte Geld unterschlagen, bzw alles Geld was nicht Nachweisbar wäre, würde mir vom Erbe abgezogen werden.

Nun meine Frage:

1) Alles was vor dem Tod geschah ist doch nicht relevant? Sämtliche Guthaben und Gelddepots zum Zeitpunkt der Todes sind doch von Interesse?

2) Muss ich dieser Schwester überhaupt Auskunft geben oder nur dem Testamentvollstrcker (meinem Bruder)?

3) Ist an den Androhungen was dran?

Vielen Dank für die Unterstützung.

Viele Grüße ***

Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Holger Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich Ihnen eine Antwort auf Ihre Anfrage formuliere.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Zu Ihren Fragen:

1) Alles was vor dem Tod geschah ist doch nicht relevant? Sämtliche Guthaben und Gelddepots zum Zeitpunkt der Todes sind doch von Interesse?

Das ist nicht ganz korrekt. Von der Rechtsprechung wird seitens der Erben ggü. einem Bevollmächtigten ein Auskunftsanspruch gewährt. Rechtsgrundlage hierfür ist regelmäßig § 666 BGB.

Allerdings wird der Anspruch bzgl. des Umfangs einer solchen Auskunft relativiert. Denn der Erblasser muss nicht jede Kontobewegung aus einem Vermögen dokumentieren. Als Bevollmächtigte(r) haben Sie nur Ihrer Mutter bei der Bestreitung des täglichen Lebens geholfen. Auch sind Geldgeschenke im Willen des Erblassers. Eine Rückzahlung ist nicht geschuldet, wenn dies im Testament nicht erwähnt ist.

2) Muss ich dieser Schwester überhaupt Auskunft geben oder nur dem Testamentvollstrcker (meinem Bruder)?
Die Auskunft ist ggü. der Erbengemeinschaft (allen Erben zu erteilen).

Wie ausgeführt kann diese jedoch unvollständig sein, sofern Nachweise fehlen oder Sie sich an Vorgänge nicht mehr erinnern können.

3) Ist an den Androhungen was dran?
Weder müssen Sie erhalten Gelder zurück bezahlen (hierfür gibt es keine Rechtsgrundlage) noch gehe ich von einer Unterschlagung Ihrerseits aus.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-