So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 26026
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

1. Ist der Pflichtteilberechtigte an den Maklerkosten bei

Kundenfrage

1. Ist der Pflichtteilberechtigte an den Maklerkosten bei Verkauf des geerbten Hauses entsprechend prozentual zu beteiligen?
2. Ist der Pflichtteilberechtigte an den Kosten der Haushaltsauflösung zu beteiligen?
Der Pflichtteilberechtigte hat einen Anspruch von 16,67 %.
Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

1) +2)

Leider nein. Der Pflichtteilsberechtigte ist nicht Erbe und hat daher keinen Anspruch auf Teilhabe an der Erbengemeinschaft. Das bedeutet, dass er weder Rechte noch Pflichten aus dieser Erbengemeinschaft hat.

Maklerkosten und Kosten der Haushaltsauflösung sind jedoch typische Kosten die eine Erbengemeinschaft zu tragen hat.

Der Pflichtteilsberechtigte hat nach § 2303 I 2 BGB "nur" einen Anspruch gegen den oder die Erben auf Geld (Hälfte des Wertes des gesetzlichen Erbteils). Dieser Geldanspruch errechnet sich aus dem Wert des Nachlasses. Später anfallende Kosten sind hier leider nicht zu berücksichtigen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Monaten.

Konnte ich Ihre Frage beantworten?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht