So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hhvgoetz.
hhvgoetz
hhvgoetz, Sonstiges
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 2943
Erfahrung:  xxxxx
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
hhvgoetz ist jetzt online.

Thema: Schulden aus Erbmasse: kann meine Lebenspartnerin mit

Kundenfrage

Thema: Schulden aus Erbmasse: kann meine Lebenspartnerin mit hineingezogen werden?
Das Testament meines Vaters wurde von den Erben bereits angenommen und das ist schon 3 Monate her! Die vererbte schuldenfreie Immobilie ist bereits für alle 3 Miterben ins Grundbuch eingetragen…
Die Klauseln und Bedingungen im Testament in Verbindung mit einer Generalvollmacht ergeben nun eine hohe negative Erbmasse zu Gunsten eines Erben, die ggf. mein bestehendes Vermögen (incl. Immobilie) übersteigt.
Ich weiß noch nicht wie ich mit diesem Problem umgehen werde…
Ich lebe seit über 10 Jahren in nichtehelicher Lebensgemeinschaft mit meiner Partnerin, allerdings ohne Partnervertrag, ohne gemeinsamer Wohnung und ohne gemeinsamem Bankkonto; also eine vertraute Wochenend –und Freizeitbeziehung
Frage 1:
Kann / darf der begünstigte Erbe auch auf das Vermögen meiner Lebensgefährtin zugreifen, wenn ich die Schulden nicht begleichen kann?
Frage 2:
Wie kann der Zugriff auf mein und ihr Privatvermögen verhindert werden?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  hhvgoetz hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich habe Sie jetzt so verstanden, dass auch Sie Erbe Ihres Vaters sind.

Ihre Lebengefährtin haftet mit ihrem Vermögen hier für keine Ansprüche.

Als Erbe können Sie sich auch nach verpasster Ausschlagungsfrist im Falle der Überschuldung des Nachlasses durch einen Antrag auf Nachlassinsolvenz beim Insolvenzgericht zu stellen. Dieser Antrag ist unverzüglich zu stellen, sobald sichere Kenntnis darüber besteht, dass der Nachlass überschuldet ist oder Zahlungsunfähigkeit besteht.

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1980.html

Sie sollten also dringend prüfen, welche Verbindlichkeiten wirklich bestehen.

Die Formulierung "Die Klauseln und Bedingungen im Testament in Verbindung mit einer Generalvollmacht ergeben nun eine hohe negative Erbmasse zu Gunsten eines Erben" verstehe ich leider nicht bzw. ist zu vage, um den Sachverhalt zu verstehen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine entsprechende Bewertung ab, denn nur dann erhalte ich meine Vergütung über Just Answer. Nach einer solchen Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen zum gleichen Thema stellen.

Mit freundlichen Grüßen