So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 556
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht Berater im Mieterverein Mieter helfen Mieter in München
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Wir befinden uns in einem Erbstreit und ich bin mir bei

Kundenfrage

Wir befinden uns in einem Erbstreit und ich bin mir bei meiner Anwältin nicht ganz sicher, deshalb jetzt meine Frage.
Meine Großeltern haben ein Haus mit drei Wohnungen. In der untersten Wohnung haben sie selbst gewohnt in der mitleren Wohnung meine Tante mit ihrem Mann und did obere stand leer.
Mein Opa ist verstorben, das Erbe fällt auf meine Oma.
Meine Tante hat mit Ihrem Mann immer mietfrei gewohnt. Sie verlangt jetzt Ihren Pflichttell von meiner Oma.
Ist das mietfreie Wohnen nicht eine Schenkung? Meine Anwältin sagt nein, weil nichts schriftlich geregelt war. Ich kann mir das so nicht vorstellen. Was ist denn richtig?
Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

das mietfreie Wohnen stellt tatsächlich keine "Schenkung" dar, sondern ist rechtlich als Leihe , §§ 598 ff. BGB zu qualifizieren oder als Gefälligkeitsverhältnis. Ihre Anwältin hat recht, für das Vorliegen einer rechtlichen Schenkung müsste etwas schriftlich vereinbart sein. Wenn vorliegend nur die Räume ohne sonstige Erklärungen überlassen worden sind, liegt rechtlich gesehen keine Schenkung vor, auch wenn es im Volksmund als solche zu betrachten ist, da kein Entgelt für die Räume bezahlt wurden.

Wenn Sie zufrieden waren, freue ich mich über eine Bewertung.

Schönen Sonntag

Kanzlei für Immobilienrecht HERMES

Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 11 Monaten.

Haben Sie Rückfragen? Anderenfalls bitte ich um eine Bewertung, damit der Vorgang geschlossen werden kann und wir die Vergütung erhalten.

Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sie haben die Antwort gelesen, auch wenn diese vielleicht nicht im Ergebnis in Ihrem Interesse ist, bitte ich nichtsdestotrotz die Antwort zu bewerten, da ich sonst die Vergütung nicht an mich entrichtet wird und das wollen wir doch nicht.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht