So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 5844
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Sohn ist sehr hinter denn Erbe her, was kann ich tun?

Kundenfrage

und zwar mein Vater ist 87u.Mutter 85.Mein Sohn (also ihr Enkel)redet Ihnen ein ihr 3Familien Haus auf ihn und auf seine Schwester zu schreiben per Testament . Meine Eltern haben noch einen Garten von 1000 Quadratmeter den soll n sie verkaufen und vom Erlös das Dach am Haus machen.Es ist noch ein Sparbuch da aber das läuft noch bis 2018 aber da schaut er auch schon drauf.
Möchte gerne wissen was für einen Anspruch ich habe und was ich tun soll bin die einzigste Tochter.Wenn das mein Vater sein letzter Wille ist dann soll es schon so sein aber mein Sohn ist sehr hinter denn Erbe her.Ich habe keinen Anspruch auf irgendwas sagt er.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),Ihre Anfrage will ich wie folgt beantworten:Als Tochter haben Sie nach dem deutschen Erbrecht per Gesetz einen Anspruch auf den Pflichtteil des Vermögens Ihrer Eltern. Selbst wenn Sie durch das Testament "enterbt" werden sollen und Ihnen kein Anspruch bzgl. des Nachlasses eingeräumt wird, könnten Sie Ihren Pflichtteil ggü. den Erben geltend machen.Der Pflichtteil beläuft sich auf die Hälfte des gesetzlichen Erbteils, vgl. § 2303 BGB.Bei der Berechnung des Pflichtteils können Vermögensverschiebungen innerhalb der letzten 10 Jahre vor dem Tod einbezogen werden (Schenkungen etc.). Diese sind hinsichtlich der "potentiellen" Erbschaft ebenfalls für den Pflichtteil zu berücksichtigen.Dass Sie keinen Anspruch haben sollen, stimmt also nicht (sofern Sie keinen notariellen Verzicht auf Ihren Pflichtteil erklärt haben).Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung, die Sie durch das Anklicken von 3-5 Sternen abgeben können, freuen. Zusatzkosten entstehen Ihnen hierdurch nicht.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Bestehen Ihrerseits noch Rückfragen oder Unklarheiten? Waren Sie mit meiner Beantwortung zufrieden?Falls ja, bitte ich freundlichst um eine positive Bewertung (mindestens 3 Sterne). Erst dann weißt Sie das System als zufriedenen Kunden aus.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-