So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an a.merkel.
a.merkel
a.merkel, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 2263
Erfahrung:  LL.M. Eur
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
a.merkel ist jetzt online.

Wie kann ich Vermögen meiner Lebensgefährtin vererben?

Kundenfrage

ich bin 70 Jahre alt, immer noch in Zugewinngemeinschaft verheiratet, obwohl seit 40 Jahren getrennt aber nicht geschieden lebend, habe zwei erwachsene Söhne .Wie kann ich einen möglichst großen Teil meines Vermögens meiner Lebensgefährtin testamentarisch vererben.
mfg ***
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 1 Jahr.

SEhr geehrter Ratsuchender,

ich beantworte Ihre Frage aufgrund Ihrer Angaben folgendermaßen:

Im falle Sie enterben Ihre Ehefrau und Ihrer beiden Söhne und setzen Ihre Lebensgefährtin als Alleinerbin ein, so muss diese 1/2 des Erbes als Pflichtteile an die Söhne und Ehefrau herausgeben, wenn diese Ihren Pflichtteil einfordern. D.h. Ihre Lebensgefährtin erhält 1/2 der Erbmasse.

Setzen Sie Ihre Ehefrau als Alleinerbin ein und bedenken Ihre Söhne und Ehefrau jeweils mit einem Vermächtnis, was unter dem Pflichtteil liegt, so kann der VErmächtnisnehmer dies ausschlagen und seinen pflichtteil einfordern. D.h. auch hier besteht die Wahrschenlichkeit, dass Ihre Lebensgefährtin lediglich 1/2 vom Nachlass erhält.

Spielt man dieses Szenario umgekehrt, d.h. Ehefrau, Söhne werden Erben und die Lebensgefährtin mit einem Vermächtnis bedacht, was mehr als die Hälfte des Erbe umfasst, so haben die Erben einen Anspruch auf Pflichtteilsrecht nach § 2305 BGB, damit diese wenigstens den Pflichtteil erhalten. Auch hier würde das Vermächtnis dann nur die Hälfte der Erbmasse betragen können.

In solchen Fällen hilft Ihnen schlussendlich nur ein notarieller Erb- und Pflichtteilsverzicht von Söhnen und Ehefrau (hier zusätzlich noch Zugewinnausgleichverzicht) gegen eine entsprechende Abfindung. Der Vorteil ist, dass mit Abschluss dieser Verzichte und Zahlung der Abfindungen Sie Ihr übriges Vermögen allein an Ihre Lebensgefährtin vererben können. Es spielt dann auch keine Rolle, wenn Ihr Vermögen in Jahren bis zum Erbfall anwächst.

Ihr Ehefrau können Sie natürlich vom Erbrecht ausschließen, wenn Sie sich noch zu Lebzeiten scheiden lassen.

Haben Sie noch Verständnsifragen?

Wenn ja, dann tippen Sie diese in das Chatfenster ein.

Wenn nein, so darf ich um Bewertung der Antwort bitten.

Klicken Sie hierfür auf 3-5 Sterne im Bewertungstool.

Vielen Dank!

Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie zu der gestern gelesenen Antwort noch eine Verständnisfrage?

Wenn nein, so darf ich an die noch ausstehende Bewertung der in Anspruch genommenen Beratung erinnern.

Klicken Sie hierfür auf 3-5 Sterne im Bewertungtool unterhalb des Chatfensters.

Vielen Dank!

Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. So kann die Beratung geschlossen werden. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

leider kann die Beratung immer noch nicht geschlossen werden, da Ihre Bewertung fehlt.

Klicken Sie hierfür auf 3-5 Sterne im Bewertungtool.

Lesen Sie in den zugrundeliegenden AGBs, dass Rechtsberatung durch Bewertung abzuschließen und zu honorieren sind.

Danke.

Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 10 Monaten.

SEhr geehrter Ratsuchender,

was steht einer Bewertung der von Ihnen in Anspruch genommenen Dienstleitung entgegen?

Zumindest aus fairnessgründen, wäre ein Hinweis Ihrerseits angebracht.

Bewerten Sie also die gegebene Antwort indem Sie auf 3-5 Sterne im Bewertungtool klicken.

Eine kostenlose Juristische Beratung ist unzulässig, vgl. AGB des Portlbetreibers.

Nur durch Ihre Bewertung kann der Portalbereiter diese Beratung schließen und meinen Honoararanteil an mich auszahlen.

Experte:  a.merkel hat geantwortet vor 6 Monaten.

SEhr geehrter Ratsuchender,

was steht einer Bewertung der von Ihnen in Anspruch genommenen Dienstleitung entgegen?

Zumindest aus fairnessgründen, wäre ein Hinweis Ihrerseits angebracht.

Bewerten Sie also die gegebene Antwort indem Sie auf 3-5 Sterne im Bewertungtool klicken.

Eine kostenlose Juristische Beratung ist unzulässig, vgl. AGB des Portlbetreibers.

Nur durch Ihre Bewertung kann der Portalbereiter diese Beratung schließen und meinen Honoararanteil an mich auszahlen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht