So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Erbrecht
Zufriedene Kunden: 26355
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Erbrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich soll morgen eine Schenkung über 330000€ erhalten

Kundenfrage

Ich soll morgen eine Schenkung über 330000€ per Überweisung aus Frankreich erhalten. Jetzt sagt mir der Anwalt aus Frankreich, dass ich die schenkungshandlung über 390€ einrichten muss. Ich weiß aber nicht wo ich das mach geschweige denn wer mir da macht. Muss ich mich da an die Bank wenden?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Erbrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich habe hier einen bestimmten Verdacht. Darf ich Sie fragen: Kennen Sie denn den Schenker persönlich? Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nein, nur vom ausführlichem Schriftverkehr über Wochen mit seiner Mandantin, die an einem tödlichen gehirnumor leidet und wohl am Wochenende verstorben ist.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Nachricht. Fälle wie Sie hier von Ihnen geschildert werden sind uns leider nur zu gut bekannt. Mandanten berichten von ähnlichen Sachverhalten, Schenkungen oder Erbansprüche aus Frankreich, Italien Großbritannien oder Spanien.Allen diesen Fällen ist gemeinsam, dass der Mandant eine sehr hohe Summe erhalten soll, und dafür ein oder mehrere Zahlungen als Vorschuss zu erbringen hat. Diese Konstellation ist auch der Kriminalpolizei als sogenannter Vorschussbetrug nur zu gut bekannt. Zahlen Sie die Summe keinesfalls, denn diese 330.000 EUR existieren ebensowenig wie die Schenkerin oder der Rechtsanwalt. Man will Sie nur um diese 390 EUR und später noch weitere Beträge betrügen.Erstatten Sie Anzeige bei Polizei und Staatsanwaltschaft. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Konnte ich Ihnen behilflich sein?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Erbrecht